Aragón FP2: Márquez Schnellster, Rossi nur Neunter

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
In zweiten freien MotoGP-Training in Aragón gab lange Andrea Iannone den Ton an, am Ende war aber Marc Márquez der Schnellste vor Lorenzo und Dovizioso.

Im zweiten freien MotoGP-Training auf dem Motorland Aragón sah es in den ersten 20 Minuten so aus, als sollten Suzuki und Honda den Ton angeben – mit Iannone und Rins auf den Plätzen eins und fünf, und Márquez, Crutchlow und Pedrosa dazwischen im Suzuki-Sandwich.

Erst auf Platz sechs folgte mit dem aktuell WM-Zweiten Andrea Dovizioso die erste Ducati. Der Italiener, der am Vormittag mit einer schnellsten Runde von 1:48,020 min ein Ducati-Quartett an der Spitze angeführt hatte, musste sich am Nachmittag jedoch geschlagen geben.

Eine Viertelstunde vor Trainingsende lag Andrea Iannone noch immer auf Platz eins vor Lokalmatador Marc Márquez und Cal Crutchlow. Dovizioso folgte auf Rang vier mit einem Rückstand von 0,370 Sekunden auf den Führenden. Auf den Plätzen folgten Lorenzo, Pedrosa, Rins, Petrucci und Bautista. Valentino Rossi hatte als Zehnter schon einen Rückstand von mehr als einer Sekunde auf seinen Landsmann Iannone.

Der Rekordweltmeister wurde jedoch zehn Minuten vor Schluss aus den Top Ten gekegelt, als sich Viñales auf Platz acht setzte. Sechs Minuten vor Ende schoss dann auch noch Jack Miller auf Rang vier nach vorne und Rossi war nur noch Zwölfter.

In den letzten Minuten blieb kaum ein Stein auf dem anderen und die Plätze wurden im Sekundentakt getauscht. Bautista kam bis auf 0,071 Sekunden an die Zeit von Iannone heran und dann ging es plötzlich für den Italiener nach hinten.

Am Ende war der Suzuki-Pilot nur noch Fünfter. An der Spitze hatten Marc Márquez, Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow die Hackordnung wieder hergestellt.

Auf den Plätzen folgten Petrucci, Pedrosa und Bautista. Rossi schaffte es, sich als Neunter wieder in die Top Ten zurück zu kämpfen, auf Rang 10 folgte Viñales. Miller landete hinter Morbidelli nur auf Rang 12.

MotoGP-Neuling Jordi Torres war auch im zweiten freien Training wieder Letzter, konnte den Rückstand auf den Schnellsten aber von 4,8 Sekunden am Vormittag auf 3,699 Sekunden verringern und war nur 1,144 Sekunden langsamer als der 23., Hafizh Syahrin.

Ergebnis FP2:

1. Marc MARQUEZ, 1:47,382
2. LORENZO, +0,138
3. DOVIZIOSO, + 0.453
4. CRUTCHLOW, + 0.480
5. IANNONE, + 0.537
6. PETRUCCI, + 0.752
7. PEDROSA, + 1.007
8. BAUTISTA, + 1.070
9. ROSSI, + 1.119
10. VIÑALES, + 1.170
11. MORBIDELLI, + 1.272
12. MILLER, + 1.298
13. A. ESPARGARO, + 1.426
14. P. ESPARGARO, + 1.468
15. SMITH, + 1.479
16. RINS, + 1.520
17. ZARCO, + 1.615
18. ABRAHAM,+ 1.634
19. NAKAGAMI, + 1.741
20. REDDING, + 2.059
21. LÜTHI, + 2.308
22. SIMEON, +  2.543
23. SYAHRIN, + 2.555
24. TORRES, + 3.699

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE