Aleix Espargaró (Aprilia/12.): Startreihe 2 verpasst

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
Aleix Espargaró stürzte in Sepang in Q2

Aleix Espargaró stürzte in Sepang in Q2

Über den Umweg durch Q1 war Aleix Espargaró in Q2 eingezogen, wird in Malaysia aber von nur von Startplatz 12 ins Rennen gehen, nachdem er schon früh stürzte und seine Zeit nicht mehr verbessern konnte.

«Das Problem war, dass der Regenreifen bei diesen hohen Temperaturen sehr schnell überhitzt hat, und ich sehr bald anfing zu rutschen», erklärte Aleix Espargaró das Missgeschick, das ihm einen möglichen Startplatz in der zweiten Startreihe gekostet hat. Im durch einen Regenguss lange unterbrochenen Q1 hatte sich der Spanier als Zweitschnellster für den Kampf um die vorderen Startplätze qualifiziert.

«Ich wusste, dass es wichtig war, schon bei den ersten Versuchen eine schnelle Runde zu fahren. Ich war auch sehr schnell und konnte Iannone und Miller einholen, dann ist mir aber das Vorderrad weggegangen», sagte ein enttäuschter Espargaró. «Es ist wirklich schade, denn ich fühlte mich sehr stark und mit der Zeit, die ich in Q1 gefahren hatte, hätte ich es in die zweite Startreihe geschafft. Aber wenn man spielt, kann man auch verlieren, und ich war über dem Limit und habe die Kontrolle über die Front verloren.»

Trotz Startverschiebung des MotoGP-Rennens um zwei Stunden, besteht immer noch ein kleines Risiko, dass es auch am Sonntag den einen oder anderen Schauer gibt. Der Aprilia-Pilot stellt sich auf all Fälle schon mal auf kein einfaches Rennen ein. «Es wird ein wirklich sehr, sehr schwieriges Rennen und um zu überleben ist es sehr wichtig, vorsichtig mit dem Gas und den Bremsen umzugehen und eine Linie zu fahren, auf der es feucht ist, um die Reifen zu kühlen», betont er. «Es wird schwierig. Ich hoffe aber, dass es nicht zu sehr regnet, wenn es regnet, weil es dann unmöglich ist, zu fahren, weil überall Aquaplaning ist.»

Die Vorverlegung des Starts sei aber auf alle Fälle eine gute Idee, findet Espargaró. «Es war ein guter Schritt, den Start vorzuverlegen und ich hoffe, dass das Rennen bei trockenen Bedingungen stattfindet, denn da sind wir sehr sehr stark. Die Moto3-Jungs müssen den Helm zwar schon um 7:30 Uhr aufsetzen – das habe ich noch nie gemacht – aber die Entscheidung war wirklich sehr gut. Wir wissen ja, wie es in Malaysia ist; dass es mittags immer anfängt zu regnen.»

Wegen möglichen Regens zur geplanten Rennzeit musste der Tagesplan für Sonntag in Malaysia überarbeitet werden. Alle Rennen beginnen zwei Stunden früher als geplant.

Der neue Zeitplan:

00.40 bis 01.00 Uhr: Warm-up Moto3
01.10 bis 01.30 Uhr: Warm-up Moto2
01.40 bis 02.00 Uhr: Warm-up MotoGP

Rennen
03.00 Uhr: Start Moto3, 17 Runden
04.20 Uhr: Start Moto2, 18 Runden
06.00 Uhr: Start MotoGP, 20 Runden

Das heißt: Alle Rennen finden am Sonntag zwei Stunden früher als geplant statt. Das Warm-up für die Moto3 beginnt bereits um 7.40 Uhr Ortszeit – quasi im Morgengrauen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
140