Danilo Petrucci (Ducati/6.) rückt in Reihe 2 vor

Von Nora Lantschner
MotoGP
Danilo Petrucci

Danilo Petrucci

Danilo Petrucci steht nach der Strafversetzung von Weltmeister Marc Márquez doch noch in der zweiten Startreihe. Beim Malaysia-GP möchte der Ducati-Pramac-Fahrer um eine Top-5-Platzierung kämpfen.

Danilo Petrucci hatte im Q2 auf nasser Strecke zunächst Platz 7 belegt, sein Rückstand auf die Bestzeit von Marc Márquez betrug 1,252 sec. Die Reifenwahl hatte dem Ducati-Pramac-Team Kopfzerbrechen bereitet.

«Wir hatten keine Daten auf nasser Strecke, deshalb war die Wahl des Hinterreifens sehr schwierig. Wir haben erst nachher herausgefunden, dass der Medium-Reifen besser funktionierte als der weiche. Wir haben zwar auf Medium begonnen, dann aber auf den Soft gewechselt und ich konnte mich nicht mehr verbessern», schilderte Petrucci.

«Ich bin nicht sehr glücklich mit meinem Startplatz, ich wollte in die erste oder höchstens in die zweite Reihe fahren, aber jetzt stehe ich in der dritten», bedauerte der Italiener kurz nach dem Q2.

Gegen 19 Uhr Ortszeit wurde in Sepang aber klar: Marc Márquez hat im nassen Qualifying in Kurve 9 seinem italienischen Kollegen Andrea Iannone die Linie und eine schnelle Runde zerstört, deshalb bekam der Weltmeister einen «six place grid penalty», er wanderte vom ersten auf den siebenten Startplatz zurück – in die dritte Reihe. Rossi darf sich auf dem zweiten Startplatz aufstellen, Johann Zarco startet neu von der Pole-Position und «Petrux» darf in die zweite Reihe vorrücken.

Wie so oft dürfte die Reifenwahl im Rennen eine entscheidende Rolle spielen, das weiß auch der Ducati-Pramac-Pilot: «Ich brauche einen guten Start, dann werden wir sehen. Ich weiß nicht, bei welchen Bedingungen das Rennen am Sonntag stattfinden wird. Im Trockenen ist unsere Renn-Pace nicht schlecht, auch wenn es sehr heiß ist. Ich bin ziemlich glücklich mit dem Rhythmus auf dem Soft-Reifen. Das könnte meine Wahl für das Rennen sein. Man muss aber mit den Hinterreifen haushalten, das wird sicherlich schwierig. Im Moment können wir nicht um das Podium mitfahren, aber ich glaube, dass ein Top-5-Platz möglich ist, auch wenn viele darum kämpfen wollen. Wir sind in keiner schlechten Position.»

Wegen möglichen Regens zur geplanten Rennzeit musste der Tagesplan für Sonntag in Malaysia überarbeitet werden. Alle Rennen beginnen zwei Stunden früher als geplant.

Der neue Zeitplan:
00.40 bis 01.00 Uhr: Warm-up Moto3
01.10 bis 01.30 Uhr: Warm-up Moto2
01.40 bis 02.00 Uhr: Warm-up MotoGP

Rennen
03.00 Uhr: Start Moto3, 17 Runden
04.20 Uhr: Start Moto2, 18 Runden
06.00 Uhr: Start MotoGP, 20 Runden

Das heißt: Alle Rennen finden am Sonntag zwei Stunden früher als geplant statt. Das Warm-up für die Moto3 beginnt bereits um 7.40 Uhr Ortszeit – quasi im Morgengrauen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 28.10., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 28.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 28.10., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 28.10., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
8DE