Alex Rins (Suzuki/8.): Der Regen als Spielverderber

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Alex Rins

Alex Rins

Suzuki-Ecstar-Werkspilot Alex Rins rutschte nach der Bestzeit am Freitag im Sepang-Quali auf Rang 8 ab. Aber er traut sich einen Spitzenplatz zu.

Das zuletzt so erfolgreiche Suzuki Ecstar-Team, am Freitag mit Alex Rins noch auf Platz 1, schaffte am Samstag im nassen Sepang-Qualifying mit Andrea Iannone und Rins nur die Plätze 4 und 8. Iannone verlor im nassen Q2 0,936 sec auf die Ple-Zeit von Marc Márquez und nur 0,388 sec auf Johann Zarco, der jetzt auf dem besten Startplatz steht, weil der Weltmeister nach dem Gerangel mit Iannone auf dem Startplatz um sechs Plätze zurückversetzt wird – auf Startplatz 7.

Nach dem FP3 am Samstagfrüh standen Rins und Iannone auf den Rängen 5 und 10, also schafften beide Suzuki GSX-RR-Piloten den direkten Einzug ins Q2. Im FP4 musste nach einem Wolkenbruch auf Regenreifen gewechselt werden. Vor dem Regen hielten sich Rins und Iannone auf den Positionen 5 und 6.

Im verregneten Qualifying 2 war Iannone im Sektor 4 der schnellste Fahrer des Feldes, insgesamt reichte es «The Maniac» für die viertbeste Zeit. Aber durch den «six place grid penalty» für Márquez rückte die Nummer 29 aus Italien in die erste Reihe vor.

Alex Rins war bei den letzten fünf Rennen immer in den Top-6, er will diese Serie nicht abreißen lassen. «Das war heute ein guter und solider Tag. Unser Rhythmus mit gebrauchten Reifen kann sich sehen lassen. Im Qualifying begann es zu regnen, das war schade, denn im Trockenen hätten wir eine andere Strategie gehabt. Bei einem Reifenwechsel wäre ich sicher näher an der Spitze dran gewesen. Aber wir haben an unserer ‚grid position’ nichts auszusetzen. Wir werden alles daransetzen, einen guten Start hinzulegen und dann eine schnelle Pace vorzulegen.»

Wegen möglichen Regens zur geplanten Rennzeit musste der Tagesplan für Sonntag in Malaysia überarbeitet werden. Alle Rennen beginnen zwei Stunden früher als geplant.

Der neue Zeitplan:

00.40 bis 01.00 Uhr: Warm-up Moto3
01.10 bis 01.30 Uhr: Warm-up Moto2
01.40 bis 02.00 Uhr: Warm-up MotoGP

Rennen

03.00 Uhr: Start Moto3, 17 Runden
04.20 Uhr: Start Moto2, 18 Runden
06.00 Uhr: Start MotoGP, 20 Runden

Das heißt: Alle Rennen finden am Sonntag zwei Stunden früher als geplant statt. Das Warm-up für die Moto3 beginnt bereits um 7.40 Uhr Ortszeit – quasi im Morgengrauen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 11:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 12:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 25.10., 12:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 25.10., 12:50, Schweiz 2
    Motorrad - GP Teruel MotoGP
  • So. 25.10., 13:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Portugal 2020
  • So. 25.10., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 13:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 25.10., 13:30, Motorvision TV
    FIA European Truck Racing Championship 2020
» zum TV-Programm
7DE