Valencia, 14 Uhr: Marc Márquez gibt weiter den Ton an

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
Marc Márquez ist weiter der Schnellste

Marc Márquez ist weiter der Schnellste

Nachdem alle MotoGP-Fahrer ihre ersten schnellen Runden absolviert hatten, war Honda-Pilot Marc Márquez weiterhin der Schnellste. Auf Platz 2 rangierte Andrea Dovizioso vor seinem Ducati-Kollegen Danilo Petrucci.

Nach einen sehr ruhigen Vormittag, an dem die Fahrer in ihren Boxen darauf warteten, dass sich die Streckenbedingungen bessern, drehen sie seit kurz nach 13:00 Uhr fleißig ihre Runden.

Andrea Iannone lieferte den ersten Sturz des Tages. Der Aprilia-Pilot kam in Kurve 6 ins Straucheln und ging unsanft zu Boden. In Kurve 2 erwischte es später Michele Pirro, der seine Ducati ins Kiesbett beförderte. Beide Fahrer blieben bei ihren Stürzen unverletzt.

Marc Márquez führt weiter und konnte seine eigene schnellste Rundenzeit etwas verbessern. Mit einer Zeit von 1:31,019 ist er um 0,728 sec schneller als Andrea Dovizioso, der auf seiner Ducati Platz 2 übernommen hat.

Mittlerweile haben alle Fahrer schnelle Runden absolviert. Fleißigster Pilot ist bisher Johann Zarco mit 28 Umläufen um den vier Kilometer langen Circuit Ricardo Tomo.

Schnellster Rookie ist Francesco Bagnaia auf Platz 11. Der Italiener ist mit einer schnellen Runde von 1:32.329 min nur 1,268 sec langsamer als Marc Márquez. Jonas Folger ist auf Platz 18 zurückgefallen.

Valencia-Test, 21. November, Stand um 14:00 Uhr:

1. Márquez, Honda, 1:31,019
2. Dovizioso, Ducati, + 0,728
3. Petrucci, Ducati, + 0,745
4. Viñales, Yamaha, + 0,801
5. Miller, Ducati, + 0,805
6. Rins, Suzuki, + 0,885
7. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0.954
8. Morbidelli, Yamaha, + 0,957
9. Pol Espargaró, KTM, + 0,997
10. Rossi, Yamaha, + 0,999
11. Bagnaia, Ducati, + 1,268
12. Nakagami, Honda, + 1,314
13. Pirro, Ducati, + 1,357
14. Mir, Suzuki, + 1,452
15. Lorenzo, Honda, + 1,562
16. Zarco, KTM, + 1,654
17. Iannone, Aprilia, + 1,821
18. Folger, Yamaha, + 1,952
19. Abraham, Ducati, + 2,163
20. Smith, Aprilia, + 2,313

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
» zum TV-Programm
6DE