Joan Mir (Suzuki): «Das war kein schöner Crash»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP

MotoGP-Rookie Joan Mir hat einen aufregenden Tag hinter sich: Bei den Testfahrten in Jerez landete er trotz Sturz auf Platz 10. Damit war er am ersten Tag der schnellste der Neulinge.

Um kurz nach 13 Uhr musste die Test-Session in Jerez unterbrochen werden, weil Joan Mir in Kurve 7 abgeflogen war. Der MotoGP-Rookie musste zur Kontrolle ins Medical Center, konnte am Nachmittag aber wieder auf seine Suzuki steigen.

«Das war kein schöner Crash. Wir haben den Medium-Vorderreifen probiert und ich bin dann über das Vorderrad gestürzt. Das war etwas merkwürdig, dem müssen wir noch nachgehen», schilderte der 21-Jährige. «Das Gute ist, als ich am Nachmittag wieder auf dem Bike saß, habe ich mich schon in der ersten Runde verbessert. Es ist wichtig, nicht so sehr an den Sturz zu denken, zum Glück geht es mir gut. Die Ellbogen sind schmerzhaft, das habe ich etwas gespürt, als ich auf dem Motorrad war, aber es ist nichts Großes.»

«Ich konnte mein Gefühl auf dem Motorrad und meine Pace verbessern. Das war ziemlich gut, ich war überrascht. Beim letzten Versuch haben wir einen neuen Reifen aufgezogen und ich konnte eine 1:38er-Zeit fahren. Für den ersten Tag ist das schön. Ich bin so glücklich darüber, wie mich das Team unterstützt», lobte er die Suzuki-Crew.

Mit einer Zeit von 1:38,951 min beendete er den Tag auf Rang 10 und war damit der schnellst Rookie, auf einer Strecke, die der Spanier schwieriger einschätzt als den Circuit Ricardo Tormo von Valencia, wo vergangene Woche die ersten MotoGP-Test stattgefunden haben.

«Es gibt mehrere Stellen, an denen du das Motorrad besser verstehen musst, weil sehr schnelle Kurven und harte Bremspunkte dabei sind. Ich glaube, es ist eine gute Piste, um das Bike zu verstehen. Für mich ist es natürlich wichtig, am ersten Tag schon ziemlich nah an den Jungs an der Spitze dran zu sein, das zeigt, dass ich das Bike gut verstehe», war der Suzuki-Pilot zufrieden.

Am Donnerstag soll noch einiges ausprobiert werden: «Es war schade, dass wir am ersten Tag nicht viel geschafft haben, weil ich gestürzt bin. Aber wir haben noch Zeit. Wir probieren verschiedene Sachen an der Elektronik und der Motorbremse, alles Dinge, die ich verstehen muss. Im Moment arbeiten wir nicht viel am Set-up, wir haben nur das Chassis verändert.»

Jerez-Test, 1. Tag, 28. November

1. Petrucci, Ducati, 1:37,968 min
2. Dovizioso, Ducati, 0,217 sec
3. Nakagami, Honda, + 0,380 sec
4. Viñales, Yamaha, + 0,408 sec
5. Márquez, Honda, + 0,549 sec
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,691 sec
7. Lorenzo, Honda, + 0,781 sec
8. Miller, Ducati, + 0,848 sec
9. Bautista, Ducati, + 0,862 sec
10. Mir, Suzuki, + 0,988 sec
11. Iannone, Aprilia, + 1,040 sec
12. Rabat, Ducati, + 1,129 sec
13. Rins, Suzuki, + 1,182 sec
14. Bagnaia, Ducati, + 1,189 sec
15. Pol Espargaró, KTM, + 1,273 sec
16. Quartararo, Yamaha, + 1,446 sec
17. Rossi, Yamaha, + 1,596 sec
18. Smith, Aprilia, + 2,206 sec
19. Zarco, KTM, + 2,224 sec
20. Abraham, Ducati, + 2,470 sec
21. Syahrin, KTM, + 2,662 sec
22. Guintoli, Suzuki, + 2,775 sec
23. Oliveira, KTM, + 3,731 sec
24. Baiocco, Aprilia, + 4,798 sec

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE