Jorge Viegas aus Portugal neuer Präsident der FIM

Von Günther Wiesinger
MotoGP
2018 FIM Awards: Die erste Rede von Präsident Jorge Viegas

2018 FIM Awards: Die erste Rede von Präsident Jorge Viegas

Weil der Österreicher Dr. Wolfgang Srb seine Kandidatur vor drei Wochen unter mysteriösen Umständen zurücklegte, wurde Jorge Viegas heute in Andorra ohne Gegenkandidat zum neuen FIM-Vorsitzenden gekürt.

Der ehemalige stellvertretende FIM-Präsident Jorge Viegas aus Portugal ist heute in Andorra la Vella bei der jährlichen Generalversammlung des Motorradsportweltverbands wie erwartet zum neuen FIM-Präsidenten gewählt worden.

Viegas übernimmt damit die Position des Venezolaners Vito Ippolito, der nach drei Amtszeiten nicht mehr als Kandidat antreten durfte.

Und der aussichtsreiche Österreicher Dr. Wolfgang Srb hatte vor drei Wochen das Handtuch geworfen. Er machte offiziell einen Steißbeinbruch als Grund für den Rückzug geltend, aber offenbar gab es in einem vom Herausforderer nicht immer sauber geführten Wahlkampf auch Anfeindungen gegen die Familie Srbs, die dem 70-jährigen Wiener nahe gingen.

Der 61-jährige Viegas hatte in der FIM bereits einige Aufgaben inne. Der ehemalige Journalist und Manager der Rennstrecke in Estoril begann seine FIM-Karriere 1992 als Mitglied und Präsident der FIM Promotion Commission. Zwischen 1996 und 2014 wurde er mehrmals zum Vizepräsidenten gewählt. Er war auch in mehreren Amtszeiten als Mitglied des FIM-Aufsichtsrats tätig. Dazu gründete der Portugiese 1990 mit der FMP eine neue Motorradföderation in Portugal, die den alten Verband ablöste. Er ist auch Mitglied des Olympischen Komitees in Portugal.

«Ich bin sehr geehrt, jetzt zum Präsidenten der FIM gewählt worden zu sein», sagte Viegas in einer ersten Ansprache vor der Generalversammlung. «Es war ein Lebensziel von mir, diese Position zu übernehmen. Als leidenschaftlicher Fan des Motorradsports kann ich in dieser Rolle für eine positive Entwicklung dieses Sports sorgen. Ich habe bereits viel Jahre für die FIM gearbeitet und freue mich auf eine erfreuliche gemeinsame Zukunft.»

Viegas kam in Faro/Portugal zur Welt, er machte einen Master in Betriebswirtschaft und ab 1974 Motocross-Rennen. Dann stieg er auf den Straßenrennsport um, nahm an einzelnen 250-ccm-Grand Prix teil und qualifizierte sich nie. Er fuhr aber dafür an den 24 h von Le Mans mit.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
49