Tsuji: Nicht nur das Yamaha-Farbschema ist 2019 neu

Von Otto Zuber
MotoGP

Yamaha präsentierte am Montag die neu lackierte M1 für Valentino Rossi und Maverick Viñales. In der MotoGP-Saison 2019 ist aber nicht nur das Design neu – Siege sollen laut Kouichi Tsuji her.

Yamaha geht mit einem aggressiven Look in die MotoGP-Saison 2019 – das liegt nicht nur am neuen Hauptsponsor Monster, der dafür sorgt, dass sich die M1 in blau-schwarz präsentiert, wie die Verantwortlichen bei der offiziellen Teampräsentation in Jakarta betonten. «Wir freuen sehr, die Reise mit unserem neuen Titelsponsor offiziell zu beginnen. Auch wenn die Marke an sich komplett anderes ist als Yamaha, teilen wir eine großartige Rennsport-Tradition, auch in der MotoGP-WM. Dieses Jahr stellt einen wichtigen Schritt dar, in der Yamaha-Struktur gab es einige Änderungen», erklärte etwa Kouichi Tsuji, Yamaha Motor Racing-Präsident.

Während das Yamaha-Werksteam in die dritte Saison mit der Fahrerpaarung Valentino Rossi (39) und Maverick Viñales (24) geht, gab es hinter den Kulissen einige Neuerungen: Hiroshi Itou kam als General Manager in die Motorsport-Entwicklungsabteilung und Takahiro Sumi ersetzte Kouji Tsuya als MotoGP-Projektleiter – ein Saisonsieg durch Viñales auf Phillip Island war 2018 eindeutig zu wenig.

«In einer gewissen Weise reflektiert die neue Lackierung und das Design die Änderungen. Auch wenn diese viel tiefer liegen, als nur ein neues Farbschema – ich fühlte, dass alle Anwesenden sehr erfreut und motiviert waren, als wir das Bike und das neue Team-Logo in Jakarta enthüllt haben. Das ist entscheidend. Wir brauchen die Tatkraft und den Eifer, um das Bedürfnis nach Siegen zu stillen, während wir uns für die MotoGP-WM 2019 vorbereiten – um sicherzugehen, dass wir nicht nur auf dem höchsten Level mitkämpfen, sondern gewinnen», wurde Tsuji deutlich.

«Von diesem Moment an beginnt eine neue Saison, mit dem gesamten Team, das Vollgas gibt. Wir wollen unseren äußerst talentierten Fahrern, Valentino und Maverick, die Arbeitsgeräte geben, die sie brauchen, um die Ergebnisse zu erzielen, nach denen sie sich sehen und die sie verdienen. Ich bin sicher, dass wir mit der Unterstützung unserer Sponsoren, Partner und Fans wieder um Rennsiege kämpfen können», fügte der Yamaha-Manager hinzu.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
16