Hafizh Syahrin (Tech3-KTM): Sitzprobe auf der Moto2

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Der Malaysier Hafizh Syahrin bildet 2019 mit Miguel Oliveira das Red Bull Tech3-KTM-MotoGP-Team. Der populäre Asiate ist vom neuen «Electric Blue»-Design ganz hingerissen.

Vor genau einem Jahr wurde Hafizh Syahrin überraschend von Tech3-Yamaha-Team transferiert, nachdem Jonas Folger Mitte Januar 2018 wegen seines Burn-outs alle Verträge aufgelöst und beim Tech3-Team gekündigt hatte. Der Malaysier Syahrin hätte eigentlich für das Petronas-Sprinta-Kalex-Team in der Moto2-WM 2018 fahren sollen, er wurde dort anfangs von Fahmi Khairuddin vertreten, ab Le Mans vom Finnen Niki Tuuli.

Syahrin galt dann vorübergehend als Kandidat für das neue Petronas-Yamaha-Team, das sich aber für Franco Morbidelli und Fabio Quartararo entschied. Denn Syahrin durfte bei Tech3 bleiben, er wechselte dort aber gemeinsam mit Teambesitzer Hervé Poncharal zu Red Bull und KTM.

Syahrin fand sich in Sepang (er durfte dort die KTM RC16 fünf Tage lang fahren) schon deutlich besser zurecht, er erreichte damit identische Zeiten wie beim Sepang-GP im November auf der M1-Yamaha. Mit der Yamaha hat Syahrin im Herbst bereits drei zehnte MotoGP-Plätze erzielt.

«Ich bin ganz aufgeregt wegen unser neuen Bemalung», strahlte der populäre Malaysier, der bei seinem Moto2-WM-Debüt in Sepang 2012 als Wildcard-Fahrer im Regen gleich aufs Podest (Platz 3) gestürmt war. «Dieses Design unterscheidet sich von allen anderen, die ich auf der Piste gesehen habe. Ich kann es gar nicht erwarten, in Katar beim Test nächste Woche wieder auf die Rennstrecke zurückzukehren. Das Motorrad sieht wundervoll aus. Unter dem Flutlicht in der Wüste in Losail wird es noch schöner sein. Ich bin ganz begeistert von diesem Look. Meinetwegen könnte die Saison morgen losgehen.»

Nach der Red Bull-KTM-Teamvorstellung in Mattighofen konnte es Hafizh nicht lassen, sich aus Neugier probeweise auf die Moto2-KTM seines Teamkollegen Marco Bezzecchi zu schwingen. «Flashback», grinste er.

Wenn sich die Beobachter über die Bekleidung der KTM-Mannschaft wundert: Syahrin trug wie das gesamte Red Bull KTM-Team österreichische Trachtenmode von dem Designerduo Weber + Weber in Loch/Vorarlberg.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
20