Le Mans FP1: Bestzeit für Yamaha – KTM auf Platz 6

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Im ersten freien MotoGP-Training in Le Mans stürzte Jorge Lorenzo, die Bestzeit sicherte sich Yamaha-Pilot Quartararo. Stark auch Pol Espargaró – Platz 6 mit der Red Bull-KTM.

Im ersten freien Training zum GP de France in Le Mans setzte sich Marc Márquez mit seiner Repsol-Honda früh an die Spitzte, 20 Minuten vor Schluss der 45-min-Session führte er mit 1:32,540 min, während sein Teamkollege Jorge Lorenzo bereits auf den Kerbs ausgerutscht war.

Überraschung auf Platz 2: Jack Miller mit der Pramac-Ducati lag nur 0,011 Sekunden zurück, dahinter Viñales, der überraschend starke Pol Espargaró auf der KTM, der nur 0,301 sec zurücklag. 5. Morbidelli vor Crutchlow und Dovizioso. 8. Quartararo, Nakagami und Zarco (+ 0,851 sec). 11. Lorenzo, + 0,855. Rossi nur auf Platz 13. Er hatte zwischendurch die Antriebskette verloren.

Dann drehte Pol Espargaró noch einmal gewaltig auf, er setzte sich mit 1:32,341 min in eine erstklassige Ausgangsposition und lag 10 Minuten vor dem Ende auf Platz 3 hinter Viñales und Miller, es fehlten ihm nur 0,138 sec auf die Bestzeit von Maverick. 11. war jetzt Rossi vor Zarco, sie lagen 0,9 und 1,1 sec zurück.

Doch in den letzten Minuten wurde die Zeitenliste komplett auf den Kopf gestellt. Lokalmatador Fabio Quartararo ließ mit der Petronas-Yamaha alle Gegner hinter sich.

Beachtlich: Repsol Honda und Suzuki Ecstar brachten nur einen Werksfahrer unter die Top-Ten, Red Bull KTM zwei – Espargaró auf Platz 6 und Zarco auf Platz 9.

Le Mans: MotoGP Ergebnis FP1

1. Quartararo, Yamaha, 1:32,986
2. Dovizioso, Ducati, + 0,127
3. Petrucci, Ducati, + 0,207
4. Viñales, Yamaha, + 0,217
5. Márquez, Honda, + 0,247
6. Pol Espargaró, KTM, + 0,251
7. Miller, Ducati, + 0,252 sec
8. Mir, Suzuki, + 0,640
9. Zarco, KTM, + 0,738
10. Rossi, Yamaha, + 0,774
11. Crutchlow, Honda, + 0,845
12. Morbidelli, Yamaha, + 0,684
13. Bagnaia, Ducati, + 0,996
14. Lorenzo, Honda, + 1,105
15. Nakagami, Honda, + 1,137
16. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,273
17. Rins, Suzuki, + 1,371
18. Rabat, Ducati, + 2,127
19. Iannone, Aprilia, + 2,149
20. Oliveira, KTM, + 2,243
21. Abraham, Ducati, 2,495
22. Syahrin, KTM, + 3,493

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm