MotoGP

Catalunya FP3: Bestzeit für Rins & Suzuki – 4. Rossi

Von - 15.06.2019 10:20

Weltmeister Marc Márquez kam nach Freitag-Schlappe auch im FP3 in Catalunya nur auf Platz 9. Red Bull-KTM freute sich über Rang 7 von Pol Espargaró.

Im dritten freien MotoGP-Training beim Catalunya-GP ließ Marc Márquez nichts anbrennen. Der Repsol-Honda-Pilot war am Freitag im FP2 auf den 17. Platz zurückgefallen, aber nach fünfeinhalb Minuten des FP3 Samstagfrüh stürmte er mit 1:40,324 min auf Platz 2 hinter Fabio Quartararo, Dovizioso war jetzt Dritter. Wenig später setzte sich der kampfstarke Repsol-Honda-Start mit 1:40,014 min an die ersten Stelle. Der direkte Aufstieg ins Qualifying 2 war somit so gut wie gesichert – und es waren noch 30 Minuten zu fahren.

Nach 20 der 45 Minuten bot sich in der drittemn freien MotoGP-Session folgendes Bild: Marc Márquez auf Platz 1 mit 1:40,014 min vor Quartararo, Morbidelli, Rins, Dovizioso, Aleix Espargaró, Nakagami, Rossi, Pol Espargaró, Bagnaia. 11. Miller. 12. Petrucci.

Die Aufgabenstellung für das dritte freie MotoGP-Training von Montmeló unterschied sich nicht von den meisten anderen Trainings am Samstagvormittag in der Königsklasse. Die ersten zehn der Gesamtwertung aus FP1, FP2 und FP3 würden direkt ins Qualifying 2 (Beginn: 14.35 Uhr) aufsteigen. Alle Fahrer, die sich auf den Rängen 11 bis 24 klassieren, müssen ins Qualifying 1, das ebenfalls 15 Minuten dauert und um 14.10 Uhr Ortszeit startet.

Die ersten zwei aus dem Q1 dürfen dann noch zusätzlich ins Q2 aufrücken, in dem schließlich die besten zwölf Startplätze vergeben werden. Die Reihenfolge aus dem Q1 vom 13. bis zum letzten Platz ergibt dann die Startreihenfolge hinter den ersten zwölf Plätzen.

15 Minuten vor dem Ende hielt sich Marc Márquez immer noch an erster Position, Fabio Quartararo lag 0,065 sec zurück. 3. Morbidelli vor Rins, Dovi, Aleix Espargaró, Nakagami, Rossi, Pol Espargaró und Bagnaia. Ausserhalb der Top-Ten: Miller, Petrucci und Crutchlow sowie Viñales!

Doch Petronas-Yamaha-Pilot Quarzararo hatte sein Pulver noch nicht verschossen: Er setzte sich in der letzten Viertelstunde auf Platz 1 mit 1:39,583 min. Damit liefert er WM-Leader Marc Márquez eine gehörige Vorgabe – der Honda-Star lag plötzlich 0,431 sec zurück! Und Pol Espargaró (KTM) lag auf Platz 10. – der Schleudersitz Richtung Q1. Denn Bagnaia, Miller, Petrucci Crutchlow und Viñales drückten von hinten! Dafür hatte Rookie Joan Mir die Suzuki auf Platz 7 gebracht direkt hinter Alex Rins. 18. Zarco. Lorenzo stürmte auf Platz 8 vor! Die Reifenfolge wurde in den letzten zehn MKinuten pausenlos auf denKopf gestellt.

Neun Minuten vor Schluss stürzte Morbidelli (Platz 6) spektakulär per Highsider.

Und mit Alex Rins (Suzuki) stand plötzlich wieder ein neuer Kandidat auf Position 1 – dank einer Zeit von 1:39,547 min. Quartararo war sechs Minuten vor Schluss Zweiter vor Márquez, Viñales, Rossi, Petrucci, Morbidelli, Crutchlow, Lorenzo, Pol Espargaró. 11. Mir vor Dovizioso, Aleix Espargaró, Nakagami, Bagnaia, Miller, Abraham, Zarco, Rabat und Smith.

Jorge Lorenzo kommt also endlich wieder ins Q2, das Yamaha-Werksteam lauerte mit Rossi und Viñales auf den Rängen 4 und 5  vor Andrea Dovizioso. Und Mugello-Sieger Petrucci steigerte sich nach Platz 8 am Freitag zumindest vom Rückstand her – er liegt nur 0,3 sec zurück.

Catalunya-GP, kombinierte MotoGP-Zeitenliste nach FP3:

1. Rins, 1:39,547
2. Quartararo, + 0,036 sec
3. Crutchlow, + 0,164
4. Rossi, + 0,175
5. Viñales, + 0,209
6. Dovizioso, + 0,222
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,310
8. Petrucci, + 0,371
9. Márquez, + 0,376
10. Lorenzo, + 0,402
11. Miller, + 0,420
12. Nakagami, + 0,520
13. Morbidelli, + 0,532
14. Mir, + 0,611
15. Aleix Espargaró, + 0,819
16. Iannone, + 0,907
17. Bagnaia, + 0,924
18. Abraham, + 1,180
19. Zarco, + 1,224
20. Rabat, + 1,449
21. Smith, + 1,476
22. Oliveira, + 1,555
23. Guintoli, 1,568
24. Syahrin, + 1,951

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Marc Márquez in Montmeló © Repsol Marc Márquez in Montmeló Fabio Quartararo © Fitti Weisse Fabio Quartararo Alex Rins: Bestzeit auf der Suzuki © Fitti Weisse Alex Rins: Bestzeit auf der Suzuki
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 20.11., 15:20, N24
WELT Drive
Mi. 20.11., 15:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 15:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 20.11., 16:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 17:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 18:15, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Mi. 20.11., 19:15, ORF Sport+
FIA Formel E - Saisonvorschau, Highlights aus Valencia
Mi. 20.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 20.11., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 20.11., 19:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm