Maverick Viñales (Yamaha) Drei Plätze strafversetzt

Von Rolf Lüthi
MotoGP
Kein harmloser Zwischenfall: Quartararo (vorne) klärt die Situation am Ende von Q2 direkt mit Vinales (rechts).

Kein harmloser Zwischenfall: Quartararo (vorne) klärt die Situation am Ende von Q2 direkt mit Vinales (rechts).

Am Ende des Q2 fuhr Fabio Quartararo beinahe auf den langsam dahinzuckelnden Maverick Viñales auf. Viñales wurde zur Strafe aus der ersten Startreihe auf Platz 6 zurückversetzt.

«Ich weiss nicht, was ich dazu sagen soll. Das Qualifying war mit der karierten Flagge abgewunken. Ich fuhr weiter, winkte dem Publikum zu und fuhr auf dem Hinterrad. Fabio (Quartararo) sah ich zu spät. Ich habe nicht erwartet, dass da noch ein Fahrer mit vollem Speed daherkommen würde, weil die Quali ja abgewunken war», schildert Viñales den Vorfall aus seiner Sicht.

Inzwischen hat das FIM Stewards Panel, bestehend aus dem Renndirektor Bill Cumbow und den beiden FIM Stewards Freddie Spencer und Ralph Bohnhorst, die Strafe für Viñales ausgesprochen: Er wird in der Startaufstellung um drei Plätze zurückversetzt, weil er in Turn 9 viel zu langsam auf der Ideallinie fuhr und damit andere Fahrer gefährdete. Diese Strafe ist endgültig, eine Rekursmöglichkeit besteht nicht.

«Sicher habe ich einen Fehler gemacht, aber das ist in ähnlichen Situationen schon anderen Fahrern passiert. Wenn ich bestraft werde, müssten auch andere Fahrer bestraft werden», meinte Viñales.

Daraus ergibt sich für den Catalunya-GP eine geänderte Startaufstellung:
1.Quartararo, 1:39,484 min
2. Márquez, + 0,015 sec
3. Morbidelli, + 0,227
4. Rossi, + 0,269
5. Dovizioso, + 0,293
6. Viñales, + 0,226 + 3 Plätze
7. Petrucci, + 0,360
8. Rins, + 0,386
9. Crutchlow, + 0,667
10. Lorenzo, + 0,715
11. Mir, + 0,756
12. Pol Espargaró, + 0,941
13. Bagnaia
14. Miller
15. Abraham
16. Nakagami
17. Aleix Espargaró
18. Zarco
19. Rabat
20. Oliveira
21. Syahrin
22. Smith
23. Guintoli
24. Iannone

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
244