MotoGP

Maverick Viñales: Lorenzo auf den letzten Startplatz!

Von - 16.06.2019 15:54

Maverick Viñales fordert nach der Abräum-Aktion von Jorge Lorenzo in der zweiten Runde des Catalunya-GP eine heftige Strafe. «Er soll in Assen auf den letzten Startplatz versetzt werden.»

Maverick Viñales wirkte nach seinem Crash in der zweiten Runde des Catalunya-GP recht gefasst. Denn er stürmte in der ersten Runde vom sechsten Startplatz (er wurde nach der dritten Quali-Zeit drei Plätze strafversetzt) auf Platz 2 hinter Dovizioso und wollte ihn sogar angreifen, ehe er wie Rossi und Dovi in der zweiten Runde im Turn 10 heftig abgeräumt wurde. «Wenn die Race Direction bei Jorge auch so streng ist wie bei mir gestern, dann müssen sie ihn beim nächsten Rennen in Assen auf den letzten Startplatz verbannen», forderte Maverick unverblümt. «Er hat vier Fahrer aus dem Rennen befördert. Er hat mein Rennen zerstört und das Rennen von Valentino. Und vor allem jenes von Dovi. Dabei hätte er nur die Bremse loslassen und geradeaus fahren müssen.»

Der Yamaha-Werkspilot hatte auch eine einleuchtend Erklärung für seine nicht allzu schlechte Laune. «Wir waren hier immer gut dabei, im Quali standen vier Yamaha in den Top-5. Ich bin in der ersten Runde sofort nach vorne marschiert, mein Motorrad hat sich in der Anfangsphase schon lange nicht so gut angefühlt wie heute. Das sind die positiven Lehren aus diesem Grand Prix. Und es macht keinen Sinn, jetzt lange herum zu jammern. Dovi ist viel härter betroffen als Valentino und ich, denn wir kämpfen beide nicht um den Titel, Dovi hingegen schon. Es ist jetzt fast aussichtslos für ihn, weitere 25 Punkte auf Márquez einzuholen.»

Für die Abräum-Aktion von Lorenzo hatte Viñales null Verständnis. «Jorge hat bei seiner Honda so viel mehr Power als wir. Er hätte nur vier Kurven warten müssen auf die nächste Gerade, Und er muss wissen, dass man ein 24-Runden-Rennen nicht in der zweiten Runde gewinnen kann. Er hat viel gewonnen, er hat sehr viel Talent. Aber er muss auch seinen Kopf benutzen…»

Was Maverick besonders ärgerte: «Jorge ist nicht einmnal in die Box gekommen, um sich bei uns zu entschuldigen.»

Immerhin war der Mallorquiner Manns genug, in den ersten TV-Interviews seine Schuld nicht in Abrede zu stellen.

Viñales versicherte, er habe den Titel für diese Saison abgeschrieben. «Aber ich will so oft wie möglich aufs Podest fahren und am liebsten auf dem obersten Treppchen stehen», erklärte er. «Das ist mein Ziel für dieses Jahr. Ich bin enttäuscht, weil ich unschuldig gestürzt bin. Aber insgesamt war das ein gutes Wochenende, im Warm-up habe ich mich exzellent gefühlt, da war ich Vierter. Ich denke, wir haben bei der Arbeitsmethode in der Box hier einen Schritt nach vorne gemacht. Das ist wichtig. Wir sind nach vorne gefahren und nicht hinten rumgegurkt wie so oft in dieser Saison. Ich bin im Rennen zur Spitze vorgebraust. In den ersten Grand Prix ging es nach dem Start meistens in die andere Richtung von den Plätzen her…»

Der WM-Stand nach 7 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 140. 2. Dovizioso 103. 3. Rins 101. 4. Petrucci 98. 5. Rossi 72. 6. Miller 53. 7. Quartararo 51. 8. Nakagami 48. 9. Pol Espargaró 47. 10. Crutchlow 42.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Maverick Viñales © Fitti Weisse Maverick Viñales Maverick Viñales © Gold & Goose Maverick Viñales
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 13:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 19.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 19.11., 17:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 17:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 19.11., 19:35, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm