KTM-Stars: Das Handwerk hat goldenen Boden

Von Oliver Feldtweg
Die KTM-Piloten Pol Espargaró, Zarco, Oliveira, Syahrin, Binder, Martin und Öncü versuchten sich heute in Munderfing als Handwerker. Dann kurvten sie auf 2 Rädern nach Spielberg.

Vor dem GP von Österreich auf dem Red Bull Ring trafen sich heute in Mattighofen bei KTM die GP-Fahrer Pol Espargaro und Johann Zarco (Red Bull KTM Factory Racing), Miguel Oliveira und Hafizh Syahrin (Red Bull KTM Tech3), Brad Binder, Jorge Martin und Can Öncu (Red Bull KTM Ajo) im oberösterreichischen Innviertel für eine nicht ganz alltägliche Challenge.

Die KTM-Asse aus den drei GP-Klassen bereiten sich gerade für den Spielberg-GP vor, bei KTM wird unermüdlich gearbeitet, und heute schauten sich die GP-Asse einmal genau an, was im Werk vor einem Grand Prix alles zu erledigen ist. Wie kommen die Bikes vom ersten Stock bei KTM Factory Racing in Munderfing durch den Lift nach unten und dann in den Team-Truck? Also zogen sich die Piloten Arbeitskleidung an und legten einmal richtig Hand an.

KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer gab die groben Richtlinien vor. Dann übernahmen die Fahrer die neuen Aufgaben. Pol Espargaró wurde kurz eingeschult und lernte dann, wie eine Verkleidung montiert und wie man das Vorderrad wechselt. Teamkollege Johann Zarco durfte das Hinterrad wechseln.

Miguel Oliveira suchte die Motoren-Abteilung auf und ließ sich alle Details über seinen 1000-ccm-V4-Motor erklären. Hafizh Syahrin kümmerte sich um die Beladung eines Lkw. Er lenkte ihn danach sogar raus Richtung Hauptstraße. Er betätigte die Hupe und machte eine kurze Probefahrt.

Moto2-Pilot Brad Binder ging ins Nebengebäude zu WP Suspension, um sich einmal genauer mit seinen WP-Vordergabeln zu befassen. Er machte sich dabei die Hände schmutzig, zeigte sich durchaus begabt. Und bei seinem Teamkollegen Jorge Martin flogen die Funken, weil er sich als Schweißer betätigte.

Can Öncü mußte hingegen mit einem 3D-Drucker ein paar zauberhafte Dinge fabrizieren. Das war nicht so einfach, wie es sich der türkische Moto3-Pilot vorstellte.

Dann setzten sich alle Fahrer nach dem Motto «Ready To Race» auf Motorräder, jeder hatte sich ein anderes KTM-Modell ausgesucht. Und dann ging es ab nach Spielberg. Nur der letztjährige Red Bull Rookies-Cup-Gesamtsieger Öncü musste als Sozius bei Brad Binder aufsteigen, denn mit 16 Jahren ist er zu jung, um ein Motorrad auf der Straße lenken zu dürfen. Dabei hat Can mit 15 Jahren im November in Valencia gleich beim GP-Debüt in Valencia seinen ersten GP-Sieg errungen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.09., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 20.09., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:50, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 20.09., 07:50, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4DE