KTM-Heim-GP: Voller Einsatz von Pol Espargaró und Co.

Von Mario Furli
Red-Bull-KTM-Werksfahrer Pol Espargaró legte selbst Hand an

Red-Bull-KTM-Werksfahrer Pol Espargaró legte selbst Hand an

Vor dem Heim-GP auf dem Red Bull Ring von Spielberg präsentiert sich die KTM-Truppe um die MotoGP-Werksfahrer Pol Espargaró und Johann Zarco und Moto2-Ass Brad Binder bestens gelaunt.

Der Österreich-GP ist für die Red Bull-KTM-Truppe das Highlight im WM-Kalender – das weiß auch Werksfahrer Pol Espargaró: «Es war bis jetzt ein ziemlich gutes Jahr, für den Moment glaube ich, dass wir gute Rennen und Qualifyings gezeigt haben, wir waren oft in den Top-10 und einige Mal in den Top-Platzierungen im Qualifying und in den Trainings-Sessions. Wir entwickeln die KTM ziemlich gut weiter, wir kommen auf guten Ergebnisse und haben in den Rennen Spaß – und jetzt steht unser Heim-GP an, der so wichtig und so schön ist.»

«Im Vorjahr konnte ich hier nicht fahren. Das war sehr frustrierend, wenn man das ganze Jahr auf dieses Rennen wartet und dann im Rennen davor einen großen Crash hat und den Jungs vom Krankenhaus aus zusieht. Jetzt sind wir endlich da, mit den vielen KTM-Fans. Ich bin so glücklich, hier zu sein und zu versuchen, das bestmögliche Rennen zu machen – hoffentlich das beste Rennen der Saison, was schwierig sein wird...aber wir werden es versuchen», versprach der 28-jährige Spanier, der in Le Mans in dieser Saison schon als Sechster glänzte und in der WM-Wertung nach zehn Grand Prix Rang 10 belegt.

Bevor es für die Zweirad-Asse ab Freitag auf dem Red Bull Ring von Spielberg zur Sache geht, statteten die KTM-Piloten ihrem Arbeitgeber noch einen Besuch ab: In Mattighofen blickten sie hinter die Kulissen und legten dabei selbst Hand an.

«Ich bin im Moment glücklich, es ist immer gut, in das Werk zu kommen», erzählte Johann Zarco anschließend. «Als Fahrer und wenn man die technische Seite liebt, ist es immer schön – und es ist eine Extra-Motivation, denn wenn du diesen Ort siehst und wie jeder hier arbeitet, dann spürst du, dass es vielleicht möglich ist, noch besser zu sein. Ich fühle mich gut und drücke die Daumen für ein gutes Wochenende.»

Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira hat sich im Hinblick auf den Österreich-GP ebenfalls einiges vorgenommen. «Ich freue mich richtig, es ist ein Heim-GP für uns mit KTM und Red Bull, die ganzen Chefs werden dort sein! Es ist sicher ein guter Moment, um für sie ein gutes Ergebnis zu schaffen, wir haben eine gute KTM-Armee auf dem Grid und zeigen hoffentlich ein starkes Wochenende», so der MotoGP-Rookie.

«Das war das zweite Mal, dass ich hier im Werk war. Das erste Mal war zu Saisonbeginn im Winter, als es kalt war und draußen noch Schnee lag», erzählte Oliveiras Teamkollege Hafizh Syahrin. «Es ist immer großartig, hierher zu kommen, wir haben viel zusammen mit den anderen Fahrern gemacht und ich habe es genossen. Und wir haben gesehen, wie sie die Motorräder bauen. Ich habe auch den LKW gefahren, es war eine großartige Erfahrung.»

Moto2-Ass Brad Binder, der 2020 von Red Bull KTM Ajo in die MotoGP-WM zu Tech 3 wechseln wird, kam nach dem Besuch in der KTM Factory und bei WP Suspension ins Schwärmen: «Es war super cool. Es war mein vierter Abstecher zum Werk in diesem Jahr, aber zum ersten Mal hatte ich wirklich etwas zu tun! Es war cool zu sehen, wie alles funktioniert.»

Vor dem Heim-GP für seinen Arbeitgeber gibt sich der Südafrikaner, der in der laufenden Saison zwei Podestplätze zu Buche stehen hat, kämpferisch: «Das ist ein wichtiges Wochenende für uns, für das Team, KTM und Red Bull, deshalb will ich für die Jungs natürlich ein großartiges Ergebnis holen. Wir haben in diesem Jahr hart gearbeitet, sie verdienen es sich wirklich. Ich gehe also in das Wochenende und hoffe, dass ich es zum bisher besten der Saison machen kann.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 18:29, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 16.09., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 16.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 16.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 16.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 16.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 21:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
» zum TV-Programm
3DE