Silverstone-GP: Was Sie dazu alles wissen müssen

Von Isabella Wiesinger
MotoGP

Seit 2010 wird pausenlos in Silverstine ein Motorrad-GP gefahrem. Aber 2018 fielen alle Rennen ins Wasser. Der Britische Grand Prix blickt auf eine bewegte Geschichte.

– Es ist das zehnte Jahr hintereinander, dass in Silverstone ein Grand Prix ausgetragen wird, seit die Motorradweltmeisterschaft 2010 nach 23 Jahren Pause hierher zurückgekehrt ist.

– Der erste Motorrad Grand Prix, der je in Silverstone gefahren wurde, fand 1977 statt. Es war gleichzeitig der erste Motorrad Grand Prix, der auf dem britischen Festland abgehalten wurde. Vor 1977 wurde das Motorrad-Rennen von Großbritannien seit 1949 auf der 60,72 km langen Strecke auf der Insel Man gefahren. Der Wechsel von der Isle of Man wurde vor allem aus Sicherheitsgründen für die Fahrer vollzogen.

– Die Sieger beim ersten Grand Prix in Silverstone 1977 waren: 500 ccm – Pat Hennen (Suzuki), 350 ccm & 250 ccm – Kork Ballington (Yamaha), 125 ccm – Pierluigi Conforti (Morbidelli).

– Das Original-Strecken-Layout, auf dem der Grand Prix von 1977 bis 1986 gefahren wurde, war 4,71 km lang und die schnellste Runde, die je dort in einem Rennen gefahren wurde, war von 1983 von Kenny Roberts. Er fuhr mit seiner Yamaha eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 192,2 km/h.

– Der Britische Grand Prix wurde zehn Jahre nacheinander in Silverstone ausgetragen, ehe der Event 1987 nach Donington Park übersiedelte. 2010 kehrte der Britische Grand Prix nach Silverstone zurück, aber mit einem überarbeiteten Strecken-Layout, das nun 5.9 km maß.

– Kork Ballington und Angel Nieto sind die beiden Rennfahrer mit den meisten GP-Siegen in Silverstone: Beide haben hier sechsmal gewonnen.

– Die einzigen drei Fahrer, die mehr als einen einzigen Sieg in Silverstone geholt haben, seit das Rennen 2010 hierher zurückgekehrt ist, sind Jorge Lorenzo, Marc Márquez und Maverick Viñales.

– Jorge Lorenzo hat das MotoGP-Rennen hier dreimal gewonnen: 2010, 2012 und 2013. Márquez siegte 2010 im 125-ccm-Rennen triumphierte 2014 im MotoGP-Rennen. Viñales siegte 2012 im Moto3-Rennen und 2016 im MotoGP-Wettstreit.

– Cal Crutchlows zweiter Platz 2016 war der erste Podestplatz eines britischen Piloten in der Königsklasse in Silverstone, seit Ron Haslam 1984 in der 500-ccm-Klasse Dritter geworden ist.

– Vor Crutchlows zweitem Platz vor drei Jahren war der letzte britische Fahrer, der beim Britischen GP in der Königsklasse auf dem Podest stand, Jeremy McWilliams, der 2000 in Donington in der 500-ccm-Klasse Dritter wurde.

– Es gibt drei britische Piloten, die in Silverstone ein Einzelrennen gewonnen haben: Danny Kent (Moto3 – 2015), Scott Redding (Moto2 – 2013) und Ian McConnachie (80 ccm – 1986).

– Nur drei britische Fahrer sind in Silverstone über alle Klassen hinweg von der Pole-Position gestartet: Barry Sheene (500 ccm – 1977), Sam Lowes (Moto2 – 2015 und 2016) und Cal Crutchlow (MotoGP – 2016).

– Seit dem ersten Grand Prix in der Königsklasse 1977 ist Yamaha der erfolgreichste Hersteller mit sieben Siegen, vier davon in der MotoGP: Drei mit Jorge Lorenzo (2010, 2012 und 2013), einmal siegte Valentino Rossi (2015).

– Honda hatte in der Königsklasse in Silverstone fünf Siege errungen, inklusive zwei in der MotoGP seit 2010: Casey Stoner (2011) und Marc Márquez (2014).

– Suzuki hat ebenfalls bereits fünfmal in Silverstone gewonnen. 2016 bescherte Maverick Viñales Suzuki den ersten Moto-GP-Sieg seit Le Mans 2007, als Chris Vermeulen den französischen Grand Prix unter nassen Bedingungen gewonnen hat. Es war gleichzeitig der erste Podestplatz für Suzuki in Silverstone seit Beginn der MotoGP-Ära und der erste Sieg für Suzuki in Silverstone seit Franco Uncini 1982 in Großbritannien das 500ccm-Rennen gewonnen hat.

– Ducati siegte 2017 zum ersten Mal in Silverstone mit Andrea Dovizioso. Zuvor waren die einzigen Podestplätze von Ducati in Silverstone der zweite Platz von Danilo Petrucci 2015 und der dritte von Andrea Dovizioso.

– Die Pole-Position von Jorge Lorenzo (Ducati) letztes Jahr beim Britischen GP war die erste von einem Nicht-Honda-Fahrer, seit Lorenzo 2010 ebenfalls von der Pole gestartet war – damals mit Yamaha.

– Insgesamt wurden in Silverstone seit 1977 bereits 61 GP-Rennen abgehalten: MotoGP – 8, 500 ccm – 10, 350 ccm – 6, Moto2 – 8, 250 ccm – 10, Moto3 – 6, 125 ccm – 12, 80 ccm – 1.

– Die acht Moto2-Rennen, die in Silverstone stattgefunden haben, wurden alle von einem anderen Fahrer gewonnen: Jules Cluzel (2010), Stefan Bradl (2011), Pol Espargaró (2012), Scott Redding (2013), Tito Rabat (2014), Johann Zarco (2015), Tom Lüthi (2016) und Takaaki Nakagami (2017). Der einzige von ihnen, der von der Pole aus gestartet war, war Pol Espargaró (2012).

– Die sechs Moto3-Rennen, die bisher in Silverstone ausgetragen wurden, wurden von sechs unterschiedlichen Piloten gewonnen: Maverick Viñales (2012), Luis Salom (2013), Alex Rins (2014), Danny Kent (2015), Brad Binder (2016) und Aron Canet (2017). Nur zwei von ihnen waren dabei von der Pole-Position aus gestartet: Maverick Viñales und Alex Rins.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
124