MotoGP

Exklusiv: So sieht der MotoGP-Kalender 2020 aus

Von - 26.08.2019 06:52

Erstmals stehen in der nächsten Saison 20 Grand Prix auf dem Motorrad-GP-Kalender, Finnland kommt neu dazu. Bei Brünn gibt es noch leichte Fragezeichen.

In den nächsten Tagen wird voraussichtlich der neue Motorrad-GP-Kalender für die Saison 2020 veröffentlicht. Er birgt ein paar Überraschungen, denn der Thailand-GP wird in den März verlagert, weil auf dem Chang International Circuit in Buriram die Superbike-WM wegfällt. Außerdem brauchen die Kalender-Macher der Dorna spätestens 2022 im Oktober Platz für den zusätzlichen Indonesien-GP. Auch Länder wie Vietnam zeigen Interesse an MotoGP-Rennen. Mexiko hingegen wird kein MotoGP-Schauplatz.

Mit den MotoGP-Teams wurden bis Ende 2021 maximal 20 Grand Prix vereinbart, Finnland kommt jetzt neu als 20. Rennen in den Kalender. Zuletzt hat 1982 ein Finnland-GP stattgefunden – auf dem Straßenkurs in Imatra.

Die Brünn-GP-Promoter haben die Gebühren von 4,3 Millionen für 2019 pünktlich bezahlt. Für 2020 existiert ein gültiger Vertrag. Die Dorna verlangt aber finanzielle Sicherheiten, weil sich die neue Promoter-Firma «Spolek pro pořádání Grand Prix» seit 2016 als säumiger Zahler unbeliebt gemacht hat. Dieses Unternehmen bilden die Verantwortlichen der Regierung in Prag, der Region Südmähren und der Stadt Brünn.

Mit den MotoGP-Teams sollen für den neuen Fünf-Jahres-Vertrag von 2022 bis 2026 maximal 22 Grand Prix vereinbart werden, die Wintertests werden dann eventuell komplett gestrichen. Die Werke sollen dann die ersten drei Grand Prix als Testfahrten betrachten, sie dürfen dann die Motor-Spezifikationen erst vor dem vierten Grand Prix festlegen.

Falls zu viele neue WM-Events in Asien auftauchen, könnte es eines Tages bei den vier Grands Prix in Spanien eventuell zu Rotationen kommen.

Und die Piste in Portimão steht als GP-Reservetermin zur Verfügung, falls einmal ein Grand Prix ausfällt – wie zum Beispiel jener von Silverstone 2018.

Der provisorische Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q
22. März: Buriram/TH
05. April: Austin/USA
19. April: Las Termas/RA
03. Mai Jerez/E
17. Mai. Le Mans/F
31. Mai: Mugello/I
07. Juni: Barcelona/E
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni Assen/NL
12. Juli: KymiRing/SF
09. August: Brünn/CZ
16. August: Red Bull Ring/A
30. August: Silverstone/GB
13. September: Misano/I
04. Oktober: Aragón/E
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
01. November: Sepang/MAL
15. November: Valencia/E

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
In Buriram wird bereits am 22. März gefahren © Dorna In Buriram wird bereits am 22. März gefahren

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 21.01., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 21.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 21.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 21.01., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 21.01., 22:15, Eurosport
Motorsport
Di. 21.01., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 22.01., 01:20, Motorvision TV
Truck World
Mi. 22.01., 03:30, Motorvision TV
Perfect Ride
» zum TV-Programm