Johann Zarco: «Habe auch Oliveiras Rennen zerstört»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Miguel Oliveira wurde von Johann Zarco um einen Top-10-Platz gebracht

Miguel Oliveira wurde von Johann Zarco um einen Top-10-Platz gebracht

Nach seinem Crash auf dem Silverstone Circuit mit Markenkollege Miguel Oliveira zeigte sich Johann Zarco reumütig. Der Franzose, der das KTM-Werksteam nach dieser Saison verlassen wird, entschuldigte sich gleich.

So hatte sich Johann Zarco den GP in Grossbritannien sicherlich nicht vorgestellt. Der Red Bull-KTM-Pilot stürzte in der 14. Kurve der zehnten Rennrunde und riss dabei auch Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira ins Unglück. Für das Manöver, das die beiden Markenkollegen jeweils um ein gutes Ergebnis brachte, brummten ihm die FIA-Regelhüter nachträglich eine Strafversetzung um drei Startpositionen für Misano auf. «Das will ich nicht beurteilen, sie machen ihren Job und verhängen jene Strafen, die sie geben müssen», erklärte der Bestrafte achselzuckend.

Zarco zeigte sich nach dem Rennen aber auch einsichtig. Er betonte: «Ich habe versucht, Miguel in dieser sehr langsamen Kurve zu überholen und ich dachte wirklich, dass er mich sehen würde. Denn im Training habe ich an dieser Stelle einige Fahrer ohne Probleme überholen können. Er hat mich aber leider etwas zu spät entdeckt und da krachte es. Ich habe bereits mit ihm gesprochen und er hat gesagt, dass er mich gesehen hatte, aber eben zu spät.»

«Es tut mir wirklich leid, dass ich auch sein gutes Rennen damit zerstört habe, schliesslich kämpfte er auch um einen Top-10-Platz», seufzte der 29-Jährige aus Cannes, der von einem normalen Rennzwischenfall sprach. Immerhin: Ausser der Stolz wurde beim Crash mit dem Portugiesen nicht viel verletzt. Viel mehr Positives gab es aber nicht zu berichten. «Es war gut, dass ich das ganze Wochenende hindurch ein etwas besseres Tempo als bisher hatte, das machte das Rennen so interessant.»

«Jetzt muss ich mich bis zum nächsten Treffen in Misano gedulden und ich hoffe, dass es dort ähnlich gut laufen wird», ärgerte Zarco sich, und fügte trocken an: «Uns erwartet dort eine ganz andere Strecke als in Silverstone und es könnte härter werden, dort schnell zu sein. Denn die Piste ist sehr eng und verfügt über viele langsame Kurven, die nicht gerade unsere grösste Stärke sind.»

MotoGP-Ergebnis, Silverstone: 1. Rins. 2. Márquez. 3. Viñales. 4. Rossi. 5. Morbidelli. 6. Crutchlow. 7. Petrucci. 8. Miller. 9. Pol Espargaró. 10. Iannone. 11. Bagnaia. 12. Guintoli. 13. Syahrin. 14. Lorenzo. 15. Abraham. 16. Rabat.17. Nakagami.

WM-Stand nach 12 von 19 Grand Prix: 1. Márquez 250. 2. Dovizioso 172. 3. Rins 149. 4. Petrucci 145. 5. Viñales 118. 6. Rossi 116. 7. Miller 94. 8. Quartararo 92. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 69. 11. Pol Espargaró 68. 12. Nakagami 62. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 33. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Oliveira 26. 18. Zarco 22. 19. Lorenzo 21. 20. Bradl 16. 21. Rabat 14. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 6. 25. Abraham 5.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 20:20, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
So. 05.04., 20:25, Motorvision TV
Monster Energy S-X Open Auckland
So. 05.04., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 22:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 22:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
So. 05.04., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.04., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 22:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Warm Up
» zum TV-Programm
158