Misano-Test, 13 Uhr: Pramac Ducati vor Petronas SRT

Von Mario Furli
Jack Miller in Misano

Jack Miller in Misano

In Misano steht am heutigen Freitag der zweite Testtag für die MotoGP-Piloten auf dem Programm. Am Vormittag lagen die Kundenteams von Ducati (Miller und Bagnaia) und Yamaha (Quartararo und Morbidelli) voran.

Karel Abraham (Avintia Ducati), Jorge Lorenzo (Repsol Honda) und Miguel Oliveira (Tech3 KTM) fehlten am Freitag, weil sie nicht zu 100 Prozent fit waren. Johann Zarco (Red Bull KTM) hingegen hatte sein Testprogramm bereits am Donnerstag absolviert. Die verbliebenen 21 Fahrer – darunter die Testfahrer Stefan Bradl (Honda), Dani Pedrosa (KTM) und Michele Pirro (Ducati) – drehten in der Vormittags-Session des zweiten Testtages in Misano allesamt weit über 20 Runden.

Als es um 13 Uhr in die einstündige Mittagspause ging, führte Jack Miller (Pramac Ducati) mit einer Zeit von 1:32,405 min die Zeitenliste an. Auf Platz 2 lag sein Teamkollege und MotoGP-Rookie Francesco Bagnaia (+ 0,202 sec), gefolgt vom Petronas-Yamaha-Duo Fabio Quartararo (+ 0,371 sec) und Franco Morbidelli (+ 0,458 sec).

Zum Vergleich: Den Donnerstag hatte Quartararo in 1:32,996 min als Tagesschnellster beendet. Die schnellste Rennrunde in Misano fuhr Andrea Dovizioso in 1:32,678 min auf dem Weg zum GP-Sieg 2018. Die Best-ever-lap gelang ebenfalls 2018 seinem damaligen Ducati-Teamkollegen Jorge Lorenzo in 1:31,629 min.

Der schnellste Werksfahrer war am Freitag zur Mittagszeit Aprilia-Pilot Aleix Espargaró auf Platz 5 (+ 0,495 sec), Repsol-Honda-Star Marc Márquez lag einen Rang dahinter auf 7 (+ 0,625 sec). KTM-Edeltester Pedrosa fand sich auf Platz 10 wieder (+ 1,008 sec) – und damit vor Andrea Dovizioso, Pol Espargaró und Valentino Rossi.

Eine letzte Test-Session steht in Misano noch an: Von 14 bis 18 Uhr ist die Strecke am Nachmittag geöffnet.

Misano-Test, 30. August, Stand 13 Uhr:

1. Miller, 1:32,405 min
2. Bagnaia, + 0,202 sec
3. Quartararo, + 0,371
4. Morbidelli, + 0,458
5. Aleix Espargaró, + 0,495
6. Márquez, + 0,625
7. Rabat, + 0,676
8. Iannone, + 0,848
9. Pirro, + 0,849
10. Pedrosa, + 1,008
11. Dovizioso, + 1,094
12. Pol Espargaró, + 1,118
13. Rossi, + 1,251
14. Petrucci, + 1,269
15. Rins, + 1,407
16. Mir, + 1,471
17. Vinales, + 1,487
18. Syahrin, + 1,550
19. Nakagami, + 1,678
20. Crutchlow, + 1,684
21. Bradl, + 1,731

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 02.03., 21:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Sa.. 02.03., 21:55, ORF 3
    ORF-Legenden
  • Sa.. 02.03., 22:00, DF1
    Hubertusjagd
  • Sa.. 02.03., 22:15, Motorvision TV
    Rally
  • Sa.. 02.03., 22:45, Motorvision TV
    Rallycross: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 02.03., 23:10, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 02.03., 23:15, hr-fernsehen
    Mankells Wallander
  • Sa.. 02.03., 23:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 03.03., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 01:40, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
» zum TV-Programm
10