Maverick Viñales (Yamaha/1.): «Sieg ist das Ziel»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Yamaha-Werksfahrer Maverick Viñales präseniert sich stark

Yamaha-Werksfahrer Maverick Viñales präseniert sich stark

«Wir sind bereit, um den Sieg zu kämpfen», unterstrich Pole-Setter Maverick Viñales – auch wenn in Misano der Grip fehlt. Der Yamaha-Werksfahrer verrät, woran er gearbeitet hat.

Nach der Freitagsbestzeit legte Maverick Viñales in Misano eine Pole-Position nach – es ist seine erste seit dem Saisonauftakt in Katar. «Ich bin wirklich glücklich, weil ich mich schon vom Freitag an sehr gut fühle. Irgendwie habe ich ein besseres Feeling als im Test gefunden und fahre sehr gute Rundenzeiten, auch auf gebrauchten Reifen», strahlte der Yamaha-Werksfahrer.

«Ich freue mich auf den Sonntag», betonte der Assen-Sieger. «Ich glaube, dass unsere Herangehensweise an das Wochenende sehr gut war, wir gehen Schritt für Schritt. Ich glaube, dass ich meinen Fahrstil auf dem Motorrad stark verbessert habe. Das ist der Fortschritt auf dieser Strecke.»

«Ich habe zu Hause sehr hart mit meinem Vater gearbeitet und versucht, besser auf dem Bike zu sein. Am Ende ist das Motorrad dasselbe, ich musste mich verbessern, um einen Schritt zu machen, wenn ich vorne sein wollte», meinte der 24-jährige Spanier. Die harte Arbeit scheint sich bezahlt zu machen: «Es war gut, vorne zu sein, mit Fabio [Quartararo] und Pol [Espargaró] zu kämpfen und mein Bestes zu geben, wie immer.»

Dazu kommt: «Misano ist immer sehr gut für mich, ich fühle mich hier immer großartig. 2017 stand ich auf Pole, im Vorjahr war ich in der ersten Startreihe», erinnerte Viñales. Ein MotoGP-Podestplatz beim Misano-GP fehlt ihm aber noch – das soll sich ändern, wenn es nach dem Yamaha-Star geht. Denn seine M1 scheint endlich auch mit wenig Grip zu funktionieren: «Irgendwie kommen wir auch bei rutschigen Bedingungen auf einen guten Kurvenspeed. Ich glaube, deshalb sind wir so schnell. Im Rennen wird für uns der Soft- oder der Medium-Reifen die gute Option sein. Wir werden versuchen, von der ersten Runde an zu pushen, dann werden wir sehen. Wir sind aber bereit, bis zum Schluss zu kämpfen. Das Ziel ist sicher, um den Sieg zu kämpfen.»

Der Pole-Setter vergaß trotz des Trubels an der Rennstrecke auch nicht darauf, seinen Landsleuten, die im Südosten Spaniens von schweren Unwettern getroffen wurden, Mut zuzusprechen: «Ich möchte meine Unterstützung den Leuten in Spanien aussprechen, die unter den starken Regenfällen leiden. Es ist ein ziemliches Desaster in Spanien, ihnen gilt unsere ganze Unterstützung.»

MotoGP, Misano, Q2:

1. Viñales, 1:32,265 min
2. Pol Espargaró, + 0,295 sec
3. Quartararo, + 0,306
4. Morbidelli, + 0,445
5. Márquez, + 0,477
6. Dovizioso, + 0,773
7. Rossi, + 0,814
8. Zarco, + 0,858
9. Rins, + 1,000
10. Mir, + 1,166
11. Nakagami, + 1,184
12. Pirro, + 1,196

Die weitere Startaufstellung:
13. Bagnaia
14. Crutchlow
15. Aleix Espargaró
16. Miller
17. Petrucci
18. Lorenzo
19. Oliveira
20. Syahrin
21. Abraham
22. Rabat
23. Iannone

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
88