Marc Márquez (Honda/5.): «Was geht hier vor?»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Das Repsol-Duo Lorenzo und Márquez in Misano

Das Repsol-Duo Lorenzo und Márquez in Misano

Valentino Rossi beschwerte sich nach dem Q2 in Misano über Márquez. Doch der WM-Leader schildert eine völlig andere Sicht dieser brenzligen Situation.

Drei Yamaha und eine KTM stehen am Sonntag beim San Marino GP auf der 4,226 km langen Piste «Misano World Circuit» vor Weltmeister Marc Márquez in der Startaufstellung, eine bisher ungewöhnliche Konstellation für den Weltmeister, WM-Leader und Repsol-Honda-Werksfahrer. Leichte Fortschritte bei Lorenzo: Er verlor nur noch 1,5 sec auf die Bestzeit von Viñales und fährt vom 18. Startplatz los. Und auf seinen Teamkollegen Marc verlor er sogar nur 1,035 Sekunden.

Natürlich wurde der WM-Spitzenreiter zuerst gefragt, was er zum Q2-Vorfall mit Valentino Rossi zu sagen hatte. «Was ist passiert? Man sieht ja alles genau TV. Ich habe zuerst nicht kapiert, was da vor sich geht. Denn diese Art von Überholmanövern im Qualifying ist etwas seltsam. Ich weiß nicht, welche Absicht er hatte, das müsst ihr ihn selber fragen. Aber ich erkläre die Situation vom Beginn an. Manche Leute haben mir nämlich vorgeworfen, ich sei Valentino nachgefahren. Das war nicht der Fall. Ich bin von der Box weggerollt. Ich war dann mit meinem letzten Reifensatz komplett allein auf der Piste. Doch als ich zur Gegengerade gekommen bin, hat Valentino dort gewartet. Er ist jedenfalls sehr langsam gefahren. Ich habe also gebremst und bin hinter ihm geblieben. Ich lag im Qualifying-Ergebnis vor ihm, also hatte ich den Plan, erst in der letzten Runde richtig Gas zu geben. Dann begannen wir die letzte Runde, ich hatte einen gewissen Abstand zu ihm. Als wir dann aus der Kurve 6 rausgedonnert sind, hat er bereits den grünen Bereich touchiert, seine Runde ist also gestrichen worden. Ich sah, dass er danach schnell fuhr, aber nicht super schnell. Ich hatte also die Chance, ihn auf der Gegengeraden zu überholen.»

Márquez weiter: «Es stimmt, dass ich dann in der schnellen Kurve 11 den grünen Bereich berührt habe. Auf dem Bike hatte ich Zweifel, ob ich so weit draußen war oder nicht. Ich habe es erst nachher am TV gesehen. Deshalb habe ich weiter gepusht. Wir kamen zur Kurve 14, fuhren rein, und dann habe ich ein gelb-schwarzes Bike innen gesehen mit einem Speed, mit dem man diese Kurven nicht bewältigen kann. Zu meinem Glück konnte ich einen Sturz vermeiden. Das war eine gute Reaktion. Ich habe nachher eine Handbewegung gemacht. Ich wollte mich damit nicht entschuldigen, sondern fragen: ‚Was geht hier vor sich?‘ Aber ich will nicht weiter darüber diskutieren. Für mich zählt nur, dass ich einen Sturz vermeiden konnte.»

MotoGP, Misano, Q2:

1. Viñales, 1:32,265 min
2. Pol Espargaró, + 0,295 sec
3. Quartararo, + 0,306
4. Morbidelli, + 0,445
5. Márquez, + 0,477
6. Dovizioso, + 0,773
7. Rossi, + 0,814
8. Zarco, + 0,858
9. Rins, + 1,000
10. Mir, + 1,166
11. Nakagami, + 1,184
12. Pirro, + 1,196

Die weitere Startaufstellung:

13. Bagnaia
14. Crutchlow
15. Aleix Espargaró
16. Miller
17. Petrucci
18. Lorenzo
19. Oliveira
20. Syahrin
21. Abraham
22. Rabat
23. Iannone

WM-Stand (nach 12 von 19 Grand Prix):

1. Marc Márquez 250. 2. Dovizioso 172. 3. Rins 149. 4. Petrucci 145. 5. Viñales 118. 6. Rossi 116. 7. Miller 94. 8. Quartararo 92. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 69. 11. Pol Espargaró 68. 12. Nakagami 62. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 33. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Oliveira 26. 18. Zarco 22. 19. Lorenzo 21. 20. Bradl 16. 21. Rabat 14. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 6. 25. Abraham 5.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm