Andrea Dovizioso (Ducati): «MotoGP unberechenbar»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Andrea Dovizioso ist der einzige MotoGP-Fahrer, der den Titelgewinn von Marc Márquez zumindest aufschieben kann

Andrea Dovizioso ist der einzige MotoGP-Fahrer, der den Titelgewinn von Marc Márquez zumindest aufschieben kann

«Die MotoGP-WM ist gelaufen», weiß auch Andrea Dovizioso (Ducati) vor dem Buriram-GP. «Wir konzentrieren uns auf das, was wir verbessern können.» Die Ausgangslage für das Rennen sei aber weniger eindeutig.

Andrea Dovizioso liegt fünf Rennen vor Schluss 98 Punkte hinter dem WM-Leader Marc Márquez zurück. Als WM-Zweiter ist er damit der Einzige, der den sechsten MotoGP-Titel des Repsol-Honda-Stars zumindest noch aufschieben kann. Ändert das seine Herangehensweise an den Thailand-GP?

«Nicht wirklich», winkte der Ducati-Werksfahrer ab. «Wir versuchen wie alle, immer das Maximum herauszuholen. Die Wahrheit ist, dass Marc vor allem nach Barcelona einen Schritt gemacht hat. Er kämpft immer um den Sieg, selbst wenn er auf Platz 2 landete, war sein Rückstand immer sehr gering. Wir versuchen, unsere Situation zu verbessern. Wir wären gerne schneller, denn so sind wir nicht in der Lage, um die Weltmeisterschaft zu kämpfen. Wir sind dabei, wir liegen auf Rang 2. In Aragón haben wir ein wirklich gutes Rennen gezeigt, aber es reicht gegen Marc in diesem Moment nicht. Er ist in jedem Rennen dabei», stellte «Dovi» in der laufenden Saison immer wieder fest.

«Wir konzentrieren uns mehr darauf zu verstehen, was wir tun können: Wo wir besser sein müssen und wie wir besser werden können. Das ist sehr schwierig, vor allem wenn deine Basis gut ist. Verbesserungen zu erreichen ist nicht einfach. Wir konzentrieren uns mehr darauf als auf die WM-Wertung», hielt der 33-jährige Italiener fest, der sich bereits 2017 und 2018 mit dem Titel des Vizeweltmeisters zufrieden geben musste. «Die Weltmeisterschaft ist, das kann man sagen, gelaufen. Ich meine, ihm fehlen zwei Punkte – und er ist immer dabei. Aber das ändert nichts an der Herangehensweise, weil du versuchst, bestmöglich zu arbeiten, um am Sonntag das bestmögliche Ergebnis zu holen.»

Im ersten MotoGP-Rennen auf dem Chang International Circuit, das 2018 ausgetragen wurde, musste sich Dovizioso nach einem spannenden Kampf Márquez nur um 0,115 sec geschlagen geben. Wie schätzt er die Ausgangslage für dieses Wochenende ein?

«Ich wäre gerne in einer ähnlichen Situation wie im Vorjahr, aber ich erwarte mir, dass die Gegner ein bisschen stärker sind – weil sie in dieser Saison ein bisschen stärker sind. Die Yamaha-Piloten haben sich verbessert, Marc ist stärker als im Vorjahr... In einigen Rennen waren wir in der Lage, um den Sieg zu kämpfen, aber in anderen nicht. Die Streckenbedingungen und die Reifen werden sich – wie immer – stark auswirken. Auf gewissen Strecken mit gewissen Reifen und einem gewissen Grip waren wir in dieser Saison im Stande, an der Spitze zu kämpfen – und manchmal überhaupt nicht. Die MotoGP ist in diesem Moment ein bisschen merkwürdig und ein bisschen unberechenbar», so Dovi vor dem 15. Kräftemessen der Saison in Buriram.

Marc Márquez wird in Buriram MotoGP-Weltmeister 2019, wenn:
  • Er gewinnt, unabhängig vom Ergebnis von Dovizioso.
  • Er Zweiter, Dritter oder Vierter wird und Dovizioso hinter ihm landet.
  • Er Fünfter wird und Dovizioso nicht mehr als Platz 7 schafft.
  • Er den 6., 7., 8., 9., 10., 11., 12. oder 13. Platz belegt und Dovizioso jeweils mindestens zwei Plätze dahinter ankommt.
  • Er 14. wird und Dovizioso ohne WM-Punkte bleibt.
MotoGP-WM-Stand nach 14 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 300. 2. Dovizioso 202. 3. Rins 156. 4. Petrucci 155. 5. Viñales 147. 6. Rossi 137. 7. Quartararo 123. 8. Miller 117. 9. Crutchlow 98. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 68 . 13. Mir 49. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Iannone 32. 16. Bagnaia 29. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE