Franco Morbidelli (6.): «Wir sind beeindruckend»

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
Franco Morbidelli: Hier vor Rossi und den Suzuki-Piloten

Franco Morbidelli: Hier vor Rossi und den Suzuki-Piloten

Auf dem Weg zu einem Top-5-Finish musste sich Franco Morbidelli beim Buriram-GP im letzten Renndrittel mit Platz 6 begnügen. Das reichte, um Petronas Yamaha in der Teamwertung auf Platz 4 nach vorne zu bringen.

Petronas Yamaha wird aufgrund der sensationellen Leistungen von MotoGP-Rookie Fabio Quartararo längst nicht mehr als Kundenteam wahrgenommen – und auch sein Teamkollege Franco Morbidelli kommt mit der M1 immer besser in Schwung.

Beim Meeting in Buriram kämpfte der Moto2-Weltmeister von 2017 bis Runde 14 mit Ducati-Star Andrea Dovizioso um Platz 4, um sich dann aber Suzuki-Ass Alex Rins zu beugen. Nach 26 Runden kreuzte Morbidelli mit 14,6 sec Rückstand als solider Sechster über den Zielstrich. «Ein positives Rennen. Aragón hätte auch so gut laufen können, aber hier konnten wir unser gutes Potenzial zeigen. Jetzt müssen wir den Level der zwei Yamaha an der Spitze erreichen – und das werde ich beim nächsten Rennen in Japan probieren», kündigte Morbido nach dem Rennen an.

Auch wenn er in der MotoGP 2019 gegen seinen Petronas Yamaha-Teamkollegen Quartararo das Nachsehen hat, konnte Morbidelli in Buriram zumindest seinen Mentor Valentino Rossi hinter sich lassen. «Dieses Mal war ich schneller als er und konnte ihm davonfahren. Das ist nicht schlecht, aber in Thailand gab es fünf Fahrer, die schneller waren als ich – also muss ich noch besser werden», blieb der Italiener realistisch. «Die anderen können einen höheren Kurvenspeed fahren und ihnen fällt es leichter, ihre Bikes in Schräglage zu bringen. In diesen Bereichen muss ich nachlegen

Übrigens: Petronas Yamaha zog in der Teamwertung an Ecstar Suzuki vorbei und ist hinter den Werksteams von Ducati, Honda und Yamaha bestes Kundenteam! «Ich denke wir machen beide einen ordentlichen Job, vor allem Fabio – was er zeigt, ist ehrlich gesagt fantastisch! Die Teamwertung, wo wir weit vor dem nächsten Satelliten-Team sind, bestätigt das. Wir fighten sogar mit den Werksteams von Yamaha und Suzuki – das ist beeindruckend.»

MotoGP-Ergebnis, Buriram: 1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Viñales. 4. Dovizioso. 5. Rins. 6. Morbidelli. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Petrucci. 10. Nakagami. 11. Bagnaia. 12. Crutchlow. 13. Pol Espargaró. 14. Miller. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Rabat. 18. Lorenzo. 19. Abraham. 20. Syahrin.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm