Lucio Cecchinello (LCR): «Gegner stärker geworden

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Crew-Chief Beefy Bourguignon und Cal Crutchlow

Crew-Chief Beefy Bourguignon und Cal Crutchlow

Die beiden LCR-Honda-Piloten Takaaki Nakagami und Cal Crutchlow fuhren in Thailand nur auf die Ränge 10 und 12. LCR-Honda-Teamchef Lucio Cecchinello nimmt seine Fahrer in Schutz.

Cal Crutchlow schaffte beim Buriram-GP in Thailand am Freitag und Samstag jeweils nur Rang 13 und 13 und das Rennen beendete er an enttäuschender zwölfter Stelle. Bei den letzten fünf Grand Prix hat der LCR-Honda-Pilot nur 24 Punkte einkassiert – für zwei sechste und einen zwölften Rang. Dazu gab es zwei Stürze in Brünn und Aragón.

Vom besten Platz eines Fahrer aus einem Kunden-Team ist Crutchlow inzwischen weit entfernt: Er liegt 41 Punkte hinter Petronas-Yamaha-Pilot Fabio Quartararo. Auch Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller hält sich bereits 17 Punkte vor dem 33-jährigen Engländer. «Die anderen verbessern sich konstant. Wir müssen noch eine Möglichkeit finden, wie wir uns steigern können», lautet das Fazit von LCR-Teambesitzer Lucio Cecchinello. «Am Freitag in Buriram hatten wir vier Yamaha an den ersten fünf Positionen. das ist ein Zeichen, dass die Rivalen etwas gefunden haben. Wir müssen uns überlegen, wie wir Cal ein besseren Motorrad hinstellen können. Daran arbeiten wir noch. Besonders im Bereich Chassis und Elektronik müssen wir uns etwas einfallen lassen.»

Dazu klagte Cal Crutchlow in Thailand über eine Sehnenscheidenentzündung. Cecchinello: «Ja, das ist nichts Besonderes. Denn Cal muss viel Kraft aufwenden, um die Honda zu fahren und zu bändigen. Deshalb hat Cal eine Entzündung, die sich vom Arm über die Schulter erstreckt. Deshalb fühlte er sich am vergangenen Wochenende etwas unkomfortabel. Aber das ist kein ernsthaftes Problem.»

Cecchinello nimmt auch seinen zweiten Fahrer in Schutz, den Japaner Takaaki Nakagami. «Taka war in der ersten Saisonhälfte bis Brünn siebenmal in den Top-Ten. Zuletzt hat er immerhin zwei zehnte Plätze eingefahren, aber in der WM ist er auf Platz 12 zurückgefallen», hält der Teamchef fest. «Das ist ein weiteres Zeichen für unsere Überzeugung, dass die Mitbewerber sich gesteigert haben, während uns das nicht gelungen ist. Wir sind stehen geblieben und haben etwas von unserer Konkurrenzfähigkeit eingebüßt.»

Warum wurde bisher kein neuer Vertrag zwischen Nakagami und Honda verkündet? «Das wird demnächst passieren», ist Cecchinello überzeugt. «HRC und Taka verhandelt direkt miteinander. Ich bin da nicht eingebunden.»

Nakagami leidet aber auch an einer langwierigen Schiultverletzung. Deshalb wird bei LCR und Honda überlegt, dass er den wichtigen Heim-GP nocht bestreitet. Dort soll auch der neue Deal mit Idemitsu-LCR verlautbart werden. nachher möchte sich Nakagami einer Operation zur Stabilisierung der Schulter unterziehen, wie Marc Márquez im Dezember 2018. Um für den Sepang-Test Anfang Februar wieder fit zu sein, könnte sich Nakagami bei den letzten drei Grand Prix 2019 von Johann Zarco ersetzen lassen.

MotoGP-Ergebnis, Buriram:
1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Viñales. 4. Dovizioso. 5. Rins. 6. Morbidelli. 7. Mir. 8.
Rossi. 9. Petrucci. 10. Nakagami. 11. Bagnaia. 12. Crutchlow. 13. Pol Espargaró. 14. Miller. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Rabat. 18. Lorenzo. 19. Abraham. 20. Syahrin.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen:
1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167.
4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Marken-WM
1. Honda 331. 2,. Ducati 254. 3. Yamaha 248. 4. Suzuki 192. 5. KTM 91. 6. Aprilia 67.

Team-WM
1. Ducati Team 377. 2. Repsol Honda Team 358. 3. Monster Energy Yamaha 308. 4. Petronas Yamaha SRT 233. 5. Team Suzuki Ecstar 229. 6. LCR Honda 176. 7. Pramac. Racing 153. 8. Red Bull KTM Factory Racing 107. 9. Aprilia Racing Team Gresini 79. 10. Red Bull KTM Tech3 36. 11. Reale Avintia Racing 23.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE