MotoGP

Motegi: Neue Meilensteine für Márquez & Lorenzo?

Von - 15.10.2019 12:33

Honda will beim Heim-GP auf dem Twin Ring von Motegi den MotoGP-Konstrukteurs-Titel sichern. Marc Márquez und Jorge Lorenzo steuern in Japan aber auch auf persönliche Meilensteine zu.

Der 4,8 km lange Twin Ring von Motegi ist das Heimrennen von Honda: Im Gegensatz zum Vorjahr, als Marc Márquez mit einem Sieg den WM-Titel besiegelte, kommt der Repsol-Honda-Star 2019 schon als Weltmeister nach Japan.

«Es ist ein besonderes Gefühl, die Weltmeisterschaft für Honda nach Hause zu bringen», schwärmte Márquez vor dem Japan-GP. «In vergangenen Jahren habe ich den Titel schon hier gewonnen, nun kann ich all die Leute bei Honda und HRC treffen, die hinter den Kulissen dazu beigetragen haben, dass diese Saison 2019 möglich war.»

In Buriram feierte der 26-jährige Spanier zuletzt seinen 53. GP-Sieg in der MotoGP-Klasse. In Motegi hat er damit die erste Chance, mit dem Idol seiner Kindheit, Mick Doohan, gleichzuziehen: Der fünffache Weltmeister ist mit 54 Siegen der erfolgreichste Honda-Pilot in der «premier class».

Honda verfolgt in Japan aber vor allem ein Ziel – den Konstrukteurs-Titel: Vor dem viertletzten Kräftemessen der Saison beträgt der Vorsprung auf Ducati 77 Punkte, Yamaha folgt mit 83 Zählern Rückstand. Das bedeutet: Wenn der beste Honda-Pilot am Sonntag vor dem ersten Ducati- und Yamaha-Piloten die Ziellinie überquert, ist der 25. Marken-Titel für Honda in der «premier class» fix.

In der Teamwertung liegt Repsol Honda allerdings 19 Punkte hinter dem Ducati-Werksteam.

«Jetzt geht es darum, für die anderen zwei Titel zu pushen, es gibt immer noch die Kontrukteurs- und die Team-WM», weiß auch der alte und neue MotoGP-Weltmeister. «Ich freue mich darauf, in Motegi Rennen zu fahren, weil es das Heimrennen von Honda ist und die japanischen Fans besonders sind.»

Auf seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo wartet trotz schwieriger Zeiten auf der Repsol-Honda ein Meilenstein in seiner Karriere – sein 200. Start in einem MotoGP-Rennen: Im Alter von 32 Jahren und 169 Tagen wird er damit Dani Pedrosa als jüngsten Fahrer ablösen, der diese Marke erreicht hat.

«Wir kommen nach Japan und wir wollen nach zwei schwierigen Wochenenden mehr», versprach der Mallorquiner. «Ich und das Team haben einige Ideen, die wir in Motegi am Bike ausprobieren wollen. Das hilft uns hoffentlich, wieder dorthin zu kommen, wo wir sein müssen.»

«Ich komme mit guten Erinnerungen an die Strecke und es wird ein besonderes Rennen, weil ich erstmals als Honda-Pilot vor den japanischen Fans fahren werde», ergänzte Lorenzo, der in Motegi schon drei MotoGP-Siege feierte – allerdings auf Yamaha.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Marken-WM:
1. Honda 331. 2. Ducati 254. 3. Yamaha 248. 4. Suzuki 192. 5. KTM 91. 6. Aprilia 67.

Team-WM:
1. Ducati Team 377. 2. Repsol Honda Team 358. 3. Monster Energy Yamaha 308. 4. Petronas Yamaha SRT 233. 5. Team Suzuki Ecstar 229. 6. LCR Honda 176. 7. Pramac Racing 153. 8. Red Bull KTM Factory Racing 107. 9. Aprilia Racing Team Gresini 79. 10. Red Bull KTM Tech3 36. 11. Reale Avintia Racing 23.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez: Dem Fahrertitel sollen weitere Siege folgen © Repsol Media Marc Márquez: Dem Fahrertitel sollen weitere Siege folgen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 15.12., 18:30, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 15.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 15.12., 19:55, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 21:00, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 22:00, Motorvision TV
NASCAR University
So. 15.12., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 15.12., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 00:00, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm