FP2 Phillip Island ohne Quartararo, Viñales dominiert

Von Nora Lantschner
MotoGP

Das zweite freie Training der MotoGP-Klasse auf Phillip Island fand ohne Fabio Quartararo statt, der im FP1 gestürzt war. Schnellster war auch auf trockener Strecke Maverick Viñales (Yamaha).

Für die zweiten freien Trainings zeigte sich auf Phillip Island wieder die Sonne, nachdem die ersten Sessions am Morgen noch auf nasser Fahrbahn stattgefunden hatten. MotoGP-Rookie Fabio Quartararo ging allerdings nicht mehr auf die Strecke, weil er in der Schlussphase des FP1 gestürzt war. Der Petronas-Yamaha-Jungstar wurde zwar für fit erklärt, schaute mit seinem schmerzenden linken Knöchel aber von der Box aus zu, weil er Schmerzmittel einnehmen musste. «Ich habe recht starke Schmerzen, aber zum Glück ist nichts gebrochen. Das ist der positive Aspekt», erklärte er im Interview mit MotoGP-Pitlane-Reporter Simon Crafar. «Wir werden sehen, wie es morgen ausschaut.» Vor dem FP3 am Samstag wird dann entschieden, ob Fabio wieder einsatzbereit ist.

Auf der Strecke setzte sich zunächst Marc Márquez (Repsol Honda) mit einer 1:30,332 min an die Spitze, ehe Maverick Viñales (Yamaha) nach zehn Minuten in 1:30,110 min die Führung übernahm. Runde für Runde verbesserten sich die MotoGP-Asse Zehntel für Zehntel. Viñales war auch der erste Fahrer, der in 1:29,916 min unter der Marke von 1:30 min blieb.

Zum Vergleich: Den Rundenrekord von 1:28,108 min auf dem 4,448 km langen Phillip Island Grand Prix Circuit fuhr Marc Márquez im MotoGP-Rennen 2013. Die schnellste je gefahrenen Runde zeigte ebenfalls 2013 Jorge Lorenzo – damals noch auf Yamaha – in 1:27,899 min.

Nach 20 Minuten knackte auch Danilo Petrucci (Ducati) die 1:30 min, er schob sich zunächst auf Platz 2 und übernahm im nächsten Umlauf kurzzeitig Platz 1 (1:29,910 min). Márquez, der im Gegensatz zum Mugello-Sieger noch nicht auf den Soft sondern auf der harten Reifenmischung unterwegs war, setzte sich mit einer 1:29,718 min wieder an die Spitze – und legte noch eine 1:29,621 min nach. Auch Viñales verbesserte sich erneut und war mit einer 1:29,195 min ganze 0,426 sec schneller als Márquez.

Hinter den Top-3 folgten 15 Minuten vor Schluss Suzuki-Werksfahrer Alex Rins (+ 0,889 sec), Aprilia-Pilot Aleix Espargaró (+ 1,051 sec), Rookie Joan Mir (+ 1,180 sec) und Lokalmatador Jack Miller (+ 1,221 sec). Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso lag als Zwölfter noch außerhalb der Top-10 (+ 1,372 sec) – gefolgt von Valentino Rossi (Yamaha) und Pol Espargaró (Red Bull KTM). Johann Zarco fand sich auf der LCR-Honda auf Platz 19 (+ 2,950 sec) wieder, damit lag er vor Honda-Werksfahrer Jorge Lorenzo.

Zehn Minuten vor Schluss schob sich Miller auf Platz 2 (+ 0,414 sec). Rossi und «Dovi» tauchten erstmals in den Top-10 auf und Cal Crutchlow verbesserte sich auf Platz 4 (+ 0,500 sec). Petrucci kam als Zweiter bis auf 0,132 sec an die Bestzeit von Viñales heran.

Es blieb spannend, denn die Top-10 waren heiß begehrt, schließlich soll es auch am Samstagmorgen regnen.

Als noch zwei Minuten auf der Uhr standen, flog Pol Espargaró (KTM) ab, auch Francesco Bagnaia (Pramac Ducati) kam zu Sturz. Viñales drehte unterdessen eine schnellste Runde nach der anderen – und blieb in 1:28,824 min als erster Fahrer des Wochenendes unter 1:29 min. Damit lag er am Ende 0,496 sec vor Dovizioso und 0,501 sec vor Crutchlow.

Márquez war noch auf einer schnellen Runde, aber ausgerechnet sein Teamkollege Jorge Lorenzo stand ihm in Kurve 11 im Weg.

Zarco beendete seinen ersten Arbeitstag für LCR Honda auf Platz 15 (+ 1,617 sec). Sein ehemaliger KTM-Teamkollege Pol Espargaró ist bei seinem Sturz im FP2 unverletzt geblieben. Er nahm aber an der anschließenden 20-Minuten-Reifentest-Session von Michelin nicht teil.

MotoGP-Ergebnis, Phillip Island, FP2:

1. Viñales, Yamaha, 1:28,824 min
2. Dovizioso, Ducati, + 0,496 sec
3. Crutchlow, Honda, + 0,501
4. Petrucci, Ducati, + 0,503
5. Miller, Ducati, + 0,520
6. Márquez, Honda, + 0,597
7. Rossi, Yamaha, + 0,612
8. Rins, Suzuki, + 0,648
9. Morbidelli, Yamaha, + 0,894
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,967
11. Mir, Suzuki, + 1,051
12. Abraham, Ducati, + 1,173
13. Iannone, Aprilia, + 1,346
14. Bagnaia, Ducati, + 1,602
15. Zarco, Honda, + 1,617
16. Lorenzo, Honda, + 1,882
17. Pol Espargaró, KTM, + 2,035
18. Kallio, KTM, + 2,041
19. Syahrin, KTM, + 2,116
20. Oliveira, KTM, + 2,580
21. Rabat, Ducati, +2,635

Quartararo fehlte nach Crash im FP1

Moto2, Phillip Island, FP2:

Im FP2 der Moto2-Klasse präsentierte sich die Piste trocken und KTM dominierte klar – vier KTM-Piloten klassierten sich in den Top-5. Auf Platz 3 sprengte nur Speed-up-Pilot Jorge Navarro die KTM-Übermacht. Als bester Kalex-Pilot landete Nagashima auf Rang 6. Stark in Form der Schweizer Jesko Raffin, der die japanische NTS im FP2 auf Platz 9 steuerte. Er hat schon 2017 mit Rang 4 beim Australien-GP geglänzt.

1.Martin 1:33,010 min
2. Binder, + 0,343 sec
3. Navarro, + 0,395
4. Lecuona, + 0,464
5. Bezzecchi, + 0,471
6. Nagashima, + 0,590
7. Bulega, + 0,602
8. A. Márquez, + 0,718
9. Raffin, + 0,718
10. Manzi, + 0,793
Ferner:
11. Lüthi, + 0,850
22. Schrötter, + 1,352
25. Aegerter, + 1,877
26. Öttl, + 2,236
27. Tulovic, + 2,326

Moto3, Phillip Island, FP2:

1.Canet 1:36,809 min
2. Dalla Porta, + 0,281 sec
3. Arenas, + 0,451
4. Antonelli, + 0,549
5. Suzuki, + 0,634
6. Migno, + 0,740
7. McPhee, 0,808
8. Fenati, + 0,815
9. Foggia, + 0,880
10. Rodrigo, + 0,994

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE