Maverick Viñales (2.): «Können um den Sieg kämpfen»

Von Otto Zuber
Maverick Viñales

Maverick Viñales

Nach dem Qualifying auf dem Sepang International Circuit blickt Yamaha-Werkspilot Maverick Viñales zuversichtlich auf das zweitletzte Kräftemessen des Jahres. Er ist sich sicher, dass der Sieg in Griffweite ist.

Kurz vor dem Q2-Ende lag Maverick Viñales auf dem Sepang International Circuit noch auf der Spitzenposition, doch am Ende durfte sich Petronas-Yamaha-Talent Fabio Quartararo über die Pole-Position zum zweitletzten Saisonlauf in Malaysia freuen. Der Franzose aus dem Yamaha-Werksteam blieb knapp eine Zehntel schneller als der Spanier aus dem Werksteam, der mit seiner Qualifying-Leistung dennoch zufrieden war.

«Ich bin wirklich zufrieden, denn ich startete bereits mit sehr viel Vertrauen ins Motorrad ins Rennwochenende», berichtete der 24-Jährige aus Figueres. «Heute Morgen fühlte ich mich auch mit dem Race-Set-up sehr gut, und das bedeutet, dass wir im Rennen zumindest die Möglichkeit haben sollten, bis zum Ende um den Sieg mitkämpfen zu können. Denn ich fühlte mich über viele Runden grossartig», machte er sich Mut.

Dass er im Qualifying schliesslich Quartararo unterlag, schmerzt Viñales nicht sonderlich: «Im Quali ist es immer schwierig, denn alle geben ihr Bestes, um eine gute Runde hinzubekommen. Mein letzter Versuch war auch ganz gut, aber klar, wir müssen an unserem Speed auf einer schnellen Runde noch weiter arbeiten, denn ich bin mir sicher, dass wir uns in dieser Hinsicht noch verbessern können.»

Trotzdem blicke er voller Vorfreude und Spannung auf das anstehende Kräftemessen in Sepang, beteuerte der 22-fache GP-Sieger. Und er erklärte: «Ich weiss nicht, ob der Start entscheidend sein wird, denn auf Phillip Island bin ich auch nicht so gut weggekommen, trotzdem schaffte ich es irgendwie, nach vorne zu kommen.»

«Diesmal werde ich natürlich versuchen, einen guten Start hinzulegen und von Anfang an vorne dabei zu sein. Danach werden wir sehen, wie gut wir die Reifen managen können. Die Erste Kurve ist auf jeden Fall ziemlich lang, ich denke, dass Jack Miller, Andrea Dovizioso, Marc Márquez und Alex Rins sicherlich von der ersten Runde an attackieren können», ist sich Viñales sicher.

MotoGP-Ergebnis, Sepang, Q2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:58,303 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,103 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,129
4. Miller, Ducati, + 0,422
5. Crutchlow, Honda, + 0,648
6. Rossi, Yamaha, + 0,697
7. Rins, Suzuki, + 0,787
8. Petrucci, Ducati, + 0,794
9. Zarco, Honda, + 0,836
10. Dovizioso, Ducati, + 0,870
11. Márquez, Honda, + 0,875
12. Bagnaia, Ducati, + 1,337

Die weitere Startaufstellung:

13. Mir, Suzuki
14. Aleix Espargaró, Aprilia
15. Pol Espargaró, KTM
16. Abraham, Ducati
17. Iannone, Aprilia
18. Lorenzo, Honda
19. Kallio, KTM
20. Syahrin, KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 17.09., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 17.09., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 17.09., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 17.09., 22:30, Eurosport
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Fr.. 17.09., 22:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 17.09., 23:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 17.09., 23:15, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 17.09., 23:29, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Fr.. 17.09., 23:56, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa.. 18.09., 00:00, Eurosport
    Rallye: Azoren-Rallye
» zum TV-Programm
7DE