MotoGP

Marc Márquez: Letzte Herausforderung in Valencia

Von - 12.11.2019 13:52

Die WM-Party in Cervera haben die Márquez-Brüder bereits gefeiert, doch für den achtfachen Weltmeister steht beim Saisonfinale in Valencia noch eine letzte wichtige Aufgabe auf dem Programm.

Vor dem 19. und letzten WM-Rennwochenende des Jahres stehen die Champions in der Fahrer- und Konstrukteurswertung der MotoGP-Klasse schon fest, doch in der Team-WM wird das Rennen in Valencia entscheiden, wer die Nase vorne haben wird. Die Ausgangslage verspricht viel Spannung, schliesslich trennen nur zwei Punkte das führende Ducati-Team (432 Punkte) von der Repsol-Honda-Mannschaft (430). Und da die Teams bei der letzten WM-Runde noch maximal 45 Punkte holen können, ist noch alles offen.

Das weiss auch Marc Márquez, der nach der Übersee-Tournee die Gelegenheit nutzte, um zusammen mit seinem Bruder Alex die beiden WM-Titel in der Moto2- und der MotoGP-Klasse im heimischen Cervera zu feiern. Nun konzentriert sich aber alles auf das anstehende Saisonfinale.

Der ältere der beiden Márquez-Brüder hat allen Grund, zuversichtlich auf das Kräftemessen in Valencia zu blicken, schliesslich schaffte er es in allen MotoGP-WM-Läufen, die er in Valencia auch beenden konnte, aufs Podest: 2013 wurde er Dritter, im Jahr darauf holte er den Sieg und in den folgenden beiden Jahren kam er jeweils als Zweiter über die Ziellinie. 2017 folgte ein weiterer dritter Platz und im vergangenen Jahr musste er einen Ausfall hinnehmen.

Obwohl das Rennen 2018 damit nicht von Erfolg gekrönt war, darf der 26-Jährige auf ein gutes Ergebnis hoffen, denn er konnte bis auf seinen Ausfall in Texas im dritten Kräftemessen sämtliche Saisonläufe in diesem Jahr auf dem ersten oder zweiten Platz beenden. Kämpferisch erklärt er denn auch: «Nach der WM-Party, die dank des Titelgewinns meines Bruders wirklich magisch war, haben wir nun die Arbeit wieder aufgenommen. Unser Ziel ist es, die Team-Meisterschaft in Valencia zu gewinnen.»

Darüber hinaus arbeitet die Repsol-Honda-Truppe auch schon eifrig an Lösungen für das nächste Jahr. «Wir probieren verschiedene Optionen aus, bevor die Testfahrten nach dem Rennen anstehen. Zuvor wollen wir den Fans aber noch einmal mehr ein wirklich spannendes Rennen vor der Winterpause bieten», erklärt der 81-fache GP-Sieger.

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 01:15, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 01:45, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:50, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 04:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm