Fabio Quartararo (2.): «Viele kritische Stimmen»

Von Kay Hettich
MotoGP
Fabio Quartararo, hier noch vor Marc Marquez

Fabio Quartararo, hier noch vor Marc Marquez

Mit einem weiteren zweiten Platz beim Valencia-GP beendete Fabio Quartararo seine Rookie-Saison in der MotoGP 2019 standesgemäß. Der Petronas Yamaha-Pilot hat seinen Kritikern mit Leistung das Maul gestopft.

Fabio Quartararo kam 2015 als zweifacher Champion der spanischen Moto3-Serie mit großen Vorschusslorbeeren in die Motorrad-WM. In der Moto3 und Moto2 blieb der Franzose einiges schuldig und erreichte in vier Jahren nur vier Podestplätze. Dass der 20-Jährige in seiner ersten MotoGP-Saison fünf zweite und zwei dritte Plätze sowie sechs Pole-Positionen erreichen würde, war nicht abzusehen.

Der Petronas Yamaha-Pilot führte das letzte Saisonrennen in Valencia die ersten sieben Runden an, in Runde 8 wurde er vom späteren Sieger Marc Márquez (Repsol Honda) überholt. An den Sieg hatte Quartararo ohnehin nicht geglaubt.

«Im Qualifying waren wir auf eine Runde sehr schnell, aber wir wussten, dass Marc im Renntrimm eine bessere Pace hat. Ich habe nicht an den Sieg gedacht, sondern nur an ein Podium», erklärte der Shooting-Star der MotoGP 2019. «Mein Start war nahezu perfekt, in der zweite Kurve hatte ich einen kleinen Kontakt mit Jack. Danach habe vor allem Spaß gehabt. Als ich Marc kommen hörte, habe ich noch einmal alles gegeben. Am Ende haben wir die Saison mit dem bestmöglichen Ergebnis abgeschlossen.»

Mit 192 WM-Punkten WM-Fünfter hat Quartararo nur 19 Punkte weniger als Yamaha-Werkspilot Maverick Vinales, aber er fuhr 18 Punkte mehr als GP-Legende Valentino Rossi ein! Mit dem neuem MotoGP-Team Petronas Yamaha wurde Quartararo Rookie und bester Independent-Fahrer des Jahres.

«Letztes Jahr hörte ich viele kritische Kommentare, die meinten, ich sei noch nicht bereit und habe noch nicht genügend Erfahrung, um in die MotoGP aufzusteigen», grinste der Franzose. «Also habe ich mich im Winter und bei den ersten Tests mächtig angestrengt und habe am Ende mehrere Top-3-Platzierungen und Poles erreicht. Ich denke was wir alles geschafft haben, haben wir uns auch verdient. Ich muss meinem Team danken, weil sie an mich geglaubt haben. Zusammen haben wir in dieser Saison eine unglaubliche Arbeit abgeliefert.»

MotoGP-WM-Endstand nach 19 Rennen:

1. Marc Márquez, 420 Punkte. 2. Dovizioso 269. 3. Viñales 211. 4. Rins 205. 5. Quartararo 192. 6. Petrucci 176. 7. Rossi 174. 8. Miller 165. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 100. 12. Mir 92. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 63. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 28. 20. Rabat 23. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 9. 24. Abraham 9. 25. Guintoli 7. 26. Kallio 7.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda 426. 2. Yamaha 321. 3. Ducati 318. 4. Suzuki 234. 5. KTM 111. 6. Aprilia 88.

Team-WM:

1. Repsol Honda Team 458. 2. Ducati Team 445. 3. Monster Energy Yamaha 385. 4. Petronas Yamaha SRT 307. 5. Team Suzuki Ecstar 301. 6. Pramac Racing 219. 7. LCR Honda 210. 8. Red Bull KTM Factory Racing 134. 9. Aprilia Racing Team Gresini 106. 10. Red Bull KTM Tech3 42. 11. Reale Avintia Racing 32.

 

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
115