Vor MotoGP-Test mit Rossi: Hamilton holt sich Hilfe

Von Otto Zuber
MotoGP
Schon in Doha war Lewis Hamilton interessierter Gast in der Petronas-Box von Franco Morbidelli

Schon in Doha war Lewis Hamilton interessierter Gast in der Petronas-Box von Franco Morbidelli

Morgen ist es soweit: Valentino Rossi und Formel-1-Champion Lewis Hamilton tauschen in Valencia ihre Fahrzeuge. Der Mercedes-Star bekam dafür Unterstützung von Petronas-Yamaha-Pilot Franco Morbidelli.

Die Monza Rally Show, die an diesem Wochenende stattfindet, war jahrelang ein Fixpunkt im Kalender von Valentino Rossi. 2019 sehen die Pläne des neunfachen Weltmeisters aber anders aus: Am 14. Dezember steht er auf dem Yas Marina Circuit von Abu Dhabi beim 12h Gulf am Start – übrigens in einem Ferrari 488 GT3 des Schweizer Rennstalls Kessel Racing.

Zuvor steht für den Yamaha-Superstar am morgigen Montag in Valencia aber noch ein Event an, das die Motorrad-Welt seit Tagen beschäftigt: Der Fahrzeug-Tausch mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton.

Rossi saß schon zweimal in einem F1-Auto, zuletzt war er 2010 im Ferrari von 2008 in Barcelona unterwegs. Für Hamilton wird es hingegen der erste Ausritt auf einem MotoGP-Bike sein. Etwas mehr als ein Jahr ist es her, seit der Mercedes-Star mit seinem Superbike-Test für Schlagzeilen gesorgt hat. Damals rückte er zusammen mit den Lowes-Brüdern Sam und Alex in Jerez auf einer Yamaha R1 aus und musste dabei auch einen harmlosen Sturz einstecken. Dennoch weckte der Test die Lust auf mehr.

Hamilton betonte mehrfach, wie gerne er eine MotoGP-Maschine bewegen würde, und seine Wünsche stießen nicht auf taube Ohren: Am Montag wird er auf der Yamaha M1 des «Dottore» sitzen, aller Voraussicht nach auf dem 2018er-Modell.

Beim F1-Saisonfinale in Abu Dhabi schwärmte der 34-jährige Brite mit Blick auf das bevorstehende Abenteuer: «Der Test mit Valentino Rossi macht mich schon etwas nervös. Dieses Bike ist unglaublich schnell, das wird sicher super!»

Der Test findet hinter verschlossen Toren statt, aber Hamilton lud seine Fans schon dazu ein, die Social-Media-Kanäle im Auge zu behalten. Inzwischen sickerte durch: Bereits am Samstag absolvierte der F1-Star auf dem Circuit Ricardo Tormo einen Shakedown auf einer Yamaha R1. Unterstützung bekam er dabei von Petronas-Yamaha-Pilot Franco Morbidelli, wie die «Gazzetta dello Sport» berichtete. Immerhin teilen sich Morbidellis Arbeitgeber und der F1-Rennstall Mercedes den Hauptsponsor. In Doha hatten die beiden beim Auftakt der Motorrad-WM 2019 außerdem schon die Helme getauscht.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport
Mi. 01.07., 19:05, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mi. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Mi. 01.07., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 01.07., 21:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mi. 01.07., 21:45, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm