MotoGP

Max Biaggi (Aprilia): Als Plan B für den Sepang-Test

Von - 11.01.2020 13:22

Nach Angaben von Aprilia könnte Renn-Ikone Max Biaggi tatsächlich eine Rolle beim offiziellen MotoGP-Test in Sepang übernehmen.

Max Biaggi sorgte zuletzt auf dem Sepang International Circuit für Furore, als er bei einem internationalen Händlermeeting auf der GP-Strecke mit einer 225 PS starken und ca. 300 km/h schnellen Aprilia RSV-X Rundenzeiten im Bereich von 2:05 min in den Asphalt brannte, dabei jedoch nur eine Reifenmischung zur Verfügung hatte, mit welcher er sich nicht optimal fühlte. Biaggi selbst erklärte dann vielsagend: «Leider bin ich immer noch schnell.»

Zum Vergleich: MotoGP-Ass Franco Morbidelli fuhr mit einer Superbike-Yamaha R1 unlängst eine Zeit von 2:04,6. Mit seiner MotoGP-Yamaha schaffte der Italiener im Herbst im Laufe des Rennwochenende eine 2:03,9 min.

Nun hat man sich auch bei Aprilia intensiv Gedanken über Biaggi gemacht. Der 48 Jahre alte Römer, der für den Hersteller aus Noale zwei Superbike-WM-Titel (2010 und 2012) eingefahren hat, genießt weltweit immer noch einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Nun gibt es die Ungewissheit mit MotoGP-Stammfahrer Andrea Iannone (30), dem nach der positiven B-Probe eine Sperre droht.

Das Problem: Aprilia benötigt neben dem Spanier Aleix Espargaró (30) einen konkurrenzfähigen und möglichst erfahrenen zweiten Fahrer für die MotoGP-Tests Anfang Februar in Sepang. Dort wollen die Italiener nämlich das mit Spannung erwartete Roll-out mit der neuen RS-GP20-MotoGP-Maschine mit neuer Motorkonfiguration (V90 statt V72) hinter sich bringen.

Der leidgeprüfte Aprilia-Technical Director Romano Albesiano hat sich mittlerweile festgelegt. Er verrät: «Es ist sehr wahrscheinlich, dass Andrea Iannone für diesen Termin nicht verfügbar sein wird. Max Biaggi und Lorenzo Savadori sind unser Plan B.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 20.01., 17:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Mo. 20.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 20.01., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 21.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 21.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 21.01., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm