Anhörungen in Jerez: Regelverstöße im Training?

Von Mario Furli
MotoGP
Der Vorsitzende der MotoGP-Stewards, Freddie Spencer (rechts), im Gespräch mit Mike Trimby

Der Vorsitzende der MotoGP-Stewards, Freddie Spencer (rechts), im Gespräch mit Mike Trimby

Möglicherweise haben Garcia und Quartararo im Training die Grand Prix Regulations verletzt. Beim Neustart der Motorrad-WM in Jerez wird es diesbezüglich Anhörungen geben, teilte die FIM am Donnerstag mit.

Als Reaktion auf die Coronakrise beschloss die Grand-Prix-Kommission, bestehend aus Carmelo Ezpeleta (Dorna), Paul Duparc (FIM), Hervé Poncharal (IRTA) und Takanao Tsubouchi (MSMA), Ende Mai, dass Moto3- und Moto2-Fahrer in der Saison 2020 keine Privattests mehr absolvieren dürfen. MotoGP-Piloten sind private Testfahrten nur dann gestattet, wenn ihr Arbeitgeber eines der sogenannten «concession teams», aktuell Aprilia und KTM, ist.

Zur Erinnerung: Ursprünglich waren den Teams der Klassen Moto2 und Moto3 für die Zeit vom Valencia-Finale 2019 bis zum Saisonfinale 2020 sieben private Testtage zugestanden. Einige davon sind im November und Februar bereits verbraucht worden. Die restlichen Tagen verfallen, um den Teams beim Kostensparen zu helfen. Testteams dürfen die Hersteller in den zwei kleinen WM-Klassen keine betreiben. In der Moto2 war das nur 2018 für die Entwicklung der Bikes mit den neuen Triumph-Motoren erlaubt.

Nun teilte der Motorrad-Weltverband FIM mit, dass die MotoGP-Stewards darauf hingewiesen wurden, dass die Regelungen für Trainings- und Testeinheiten (gemäß Art. 1.15.1. c der FIM Grand Prix Regulations) im Hinblick auf die im Training eingesetzten Bikes möglicherweise verletzte worden seien.

Um den möglichen Regelverstößen auf den Grund zu gehen, sollen nun für die betroffenen Fahrer Anhörungen im Rahmen des Spanien-GP 2020 (17. bis 19. Juli) in Jerez angesetzt werden.

Namen nannte die FIM zu diesem Zeitpunkt noch nicht, unbestätigten Meldungen zufolge soll es sich aber um Sergio Garcia und Fabio Quartararo handeln. Der Petronas-Yamaha-Pilot war Mitte Juni auf einer R1 unterwegs, an der wohl nicht erlaubte Modifikationen vorgenommen wurden.

Von deutschen Teamchefs war zudem zu hören, in Spanien und Italien würde man diese Vorschriften nicht besonders genau nehmen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE