Brad Binder (KTM/15.): «Gutes Ergebnis ist möglich»

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Brad Binder nur auf dem 15. Startplatz

Brad Binder nur auf dem 15. Startplatz

Brad Binder vom Red Bull KTM Factory Racing Team startet beim Teruel-GP vom 15. Platz – er war im Quali langsamster KTM-Pilot. Seine drei Markenkollegen stehen alle in den Top-11.

«Der Samstag war nicht allzu schlecht. Wir haben in den letzten zwei Tagen viel ausprobiert und uns seit letzter Woche definitiv verbessert», stellte der 25-jährige Südafrikaner fest. «Ich bin an diesem Wochenende mehr konstante Runden gefahren und das sind sicherlich gute Voraussetzungen für das Rennen.»

Mit einer einzelnen schnellen Runde tut sich der MotoGP-Rookie und Brünn-GP-Sieger noch schwer. «Ich bin noch nicht dort, wo ich sein möchte, aber es liegen alle sehr eng beieinander. Wenn wir bis zum Rennen im Warm-up noch ein paar Fortschritte machen, könnten wir aber ein gutes Resultat erzielen.»

Im FP3 am Samstag-Vormittag ging es für alle vier KTM-Maschinen in dieselbe Richtung. Im FP4 und im Q1 haben Binder und sein Team ein bisschen herumprobiert. Dabei ist es ihnen gelungen, das natürliche Turning zu erleichtern. «Ich bin aber enttäuscht von meiner Performance im Q1», meinte der 25-Jährige. «Es ist mir nie wirklich gelungen, eine einzelne gute Runde zu fahren.»

Im Rennen am Sonntag wird Binder mit dem neuen Set-Up antreten, das er und sein Team mit Crew-Chief Sergio Verbena an diesem Wochenende ausgetüftelt haben, wobei sie jedoch die Balance noch weiter verbessern wollen.

«Wir werden am Sonntag im Rennen wieder mit dem ‚holeshot device‘ starten, wie bereits letzte Woche», erklärte der Moto3-Weltmeister von 2016. «Diese Schnellstart-Vorrichtung ist sehr hilfreich. Ich denke, dass wir damit einige Plätze gutmachen können. Wie weit nach vorne wir kommen? Wir werden es sehen.»

Übrigens: In der Rookie-of-the-Year-Wertung liegt der WM-Elfte Binder jetzt mit je 67 Punkten voran. Aber inzwischen hat auch Alex Márquez 67 Punkte gesammelt, Binder bleibt aber beim ex-aequo-Punktestand vorne, weil er einen Sieg auf den Konto hat, der Repsol-Honda-Piulot nicht.

Teruel-GP, MotoGP, Q2 (24.10.):

1. Nakagami, Honda, 1:46,882 min
2. Morbidelli, Yamaha, 1:46,945
3. Rins, Suzuki, 1:47,155
4. Viñales, Yamaha, 1:47,241
5. Zarco, Ducati, 1:47,297
6. Quartararo, Yamaha, 1:47,326
7. Crutchlow, Honda, 1:47,377
8. Oliveira, KTM, 1:47,509
9. Pol Espargaró, KTM, 1:47,519
10. Alex Márquez, Honda, 1:47,603
11. Lecuona, KTM, 1:47,621
12. Mir, Suzuki, 1:47,642

Die weitere Startaufstellung:
13. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:47,372
14. Miller, Ducati, 1:47,394
15. Binder, KTM, 1:47,478
16. Bradl, Honda, 1:47,585
17. Dovizioso, Ducati, 1:47,747
18. Bagnaia, Ducati, 1:47,759
19. Petrucci, Ducati, 1:47,855
20. Rabat, Ducati, 1:48,114
21. Smith, Aprilia, 1:48,402

Fahrer-WM-Stand nach 10 von 14 Rennen:

1. Mir, 121 Punkte. 2. Quartararo 115. 3. Viñales 109. 4. Dovizioso 106. 5. Nakagami 92. 6. Morbidelli 87. 7. Rins 85. 8. Miller 82. 9. Pol Espargaró 77. 10. Oliveira 69. 11. Binder 67. 12. Alex Márquez 67. 13. Petrucci 65. 14. Rossi 58. 15. Zarco 53. 16. Bagnaia 42. 17. Aleix Espargaró 27. 18. Crutchlow 21. 19. Lecuona 20. 20. Smith 11. 21. Bradl 8. 22. Rabat 8. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha 183. 2. Ducati 160. 3. Suzuki. 4. KTM 130. 5. Honda 112. 6. Aprilia 35.

Team-WM:

1. Team Suzuki Ecstar 206. 2. Petronas Yamaha SRT, 202 Punkte. 3. Ducati Team 171. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 167. 5. Red Bull KTM Factory Racing 144. 6. Pramac Racing 128. 7. LCR Honda 113. 8. Red Bull KTM Tech3 89. 9. Repsol Honda Team 75. 10. Esponsorama Racing 61. 11. Aprilia Racing Team Gresini 38.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE