Neue Honda RC213V: So lief der erste Test in Misano

Von Tim Althof
Pol Espargaró beendete den ersten MotoGP-Testtag in Misano auf Rang 2 und war entsprechend glücklich, Marc Márquez probierte hingegen ein neues Bike und landete am Ende auf Position 15.

Honda brachte ein neues Motorrad zum Test nach Misano, dessen Konzept sich deutlich von der bisherigen RC213V unterscheidet. Marc Márquez fuhr einige Runden auf der Maschine, betonte aber anschließend, dass er noch viel Zeit benötige, um alles zu verstehen. Der Spanier landete 0,924 Sekunden hinter Pecco Bagnaia (Ducati), der nach dem Sieg am Sonntag auch den ersten Testtag als Schnellster beendete.

«Wir haben ein neues Bike mit einem neuen Konzept ausprobiert, es war sehr interessant und wir hatten sehr viel Arbeit zu erledigen. Ich bin zufrieden mit dem Tag, aber es gibt noch sehr viel mehr zu tun. Es gibt ein paar negative und einige positive Punkte, aber wir benötigen mehr Zeit, um alles zu verstehen: die Balance, das Set-up und vieles Weiteres. Es ist keine kleine Sache, sondern ein großes Projekt», erklärte der sechsfache MotoGP-Champion am Dienstagabend.

Márquez weiter: «Wir sind an diesem Tag insgesamt sehr vorsichtig gewesen, denn wir wollten keine Risiken eingehen. Am Mittwoch wird es weitergehen, Pol wird dann auch auf dem Bike sitzen und uns helfen, einen guten Weg zu finden.»

Espargaró konzentrierte sich am Dienstag auf seine eigene Performance. Der Spanier fuhr nur knapp an der Bestzeit vorbei und freute sich über die erzielten Fortschritte bei der Rennpace. «Ich bin sehr zufrieden damit, so wie der Tag verlaufen ist. Ich habe als einer der wenigen meine Q2-Rundenzeit verbessern können», sagte der 30-Jährige.

«Am wichtigsten war jedoch, dass wir unsere Pace im Vergleich zum Wochenende massiv steigern konnten», strahlte er. «Wir haben an vielen Ideen gearbeitet, die uns während der Rennen kamen, wo wir aber bisher keine Zeit für fanden. Wenn man solche Dinge an einem Rennwochenende ausprobieren würde, besteht immer die Gefahr, dass du vom Weg abkommst, deshalb ist ein Test genau der richtige Zeitpunkt dazu.»

MotoGP-Test Misano, Session 2 (21.9.)

1. Bagnaia, Ducati, 1:31,524 min
2. Pol Espargaró, Honda, + 0,107 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,319
4. Nakagami, Honda, + 0,389
5. Mir, Suzuki, + 0,403
6. Quartararo, Yamaha, + 0,456
7. Marini, Ducati, + 0,474
8. Miller, Ducati, + 0,520
9. Martin, Ducati, + 0,611
10. Binder, KTM, + 0,645
11. Rossi, Yamaha, + 0,646
12. Oliveira, KTM, + 0,768
13. Zarco, Ducati, + 0,824
14. Rins, Suzuki, + 0,855
15. Marc Márquez, Honda, + 0,924
16. Viñales, Aprilia, + 1,066
17. Alex Márquez, Honda, + 1,068
18. Morbidelli, Yamaha, + 1,129
19. Dovizioso, Yamaha, + 1,141
20. Lecuona, KTM, + 1,227
21. Bastianini, Ducati, + 1,313
22. Petrucci, KTM, + 2,002
23. Pedrosa, KTM, + 2,058
24. Savadori, Aprilia, + 2,973

MotoGP-Test Misano, Session 1 (21.9.)

1. Zarco, Ducati, 1:33,895 min
2. Bradl, Honda, +0,385 sec
3. Pedrosa, KTM, + 1,598
4. Pol Espargaró, Honda, + 4,126
5. Savadori, Aprilia, + 5,118
6. Quartararo, Yamaha, + 11,853
7. Mir, Suzuki, + 13,560
8. Viñales, Aprilia, + 14,669

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 17:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 07.10., 18:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 07.10., 18:15, Motorvision TV
    Le Mans Classic 2022
  • Fr.. 07.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 07.10., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 07.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 07.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
» zum TV-Programm
6AT