MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Gardner gegen Darryn Binder: «Er fuhr wie ein Affe»

Von Johannes Orasche
Rad-an-Rad-Kämpfe: Remy Gardner hinter Darryn Binder

Rad-an-Rad-Kämpfe: Remy Gardner hinter Darryn Binder

Zwischen den MotoGP-Rookies Remy Gardner (Tech3-KTM) und Darryn Binder (WithU-Yamaha) gibt es nach dem MotoGP-Auftakt im Flutlicht von Doha einiges an Gesprächsbedarf.

Moto2-Weltmeister Remy Gardner (23) erkämpfte am Sonntag im ersten MotoGP-Saisonrennen in Doha als 15. einen WM-Punkt. Der Australier hatte die Routiniers Andrea Dovizioso (WithU-Yamaha) und Maverick Viñales (Aprilia) vor sich und wollte mit den beiden Stars mitziehen.

Ausgerechnet in dieser Phase des Rennens verlor Gardner dann aber durch die Mätzchen von Rookie-Kollegen Darryn Binder den Kontakt zu den Haudegen Dovizioso und Viñales. Nach dem Rennen knirschte Gardner: «Ich denke, ich muss mich mit Darryn treffen und einmal mit ihm sprechen.» Dann ergänzte Remy lachend: «Das sind hier wirklich keine Moto3-Bikes. Er muss daher auch nicht wie ein Affe fahren.»

Der Sohn des ehemaligen 500-ccm-Weltmeisters Wayne Gardner stellt zudem fest: «Wir haben ja in Doha im Rennen nicht um den Sieg gekämpft, sondern mehr oder weniger um den letzten Platz. Ein bisschen mehr Respekt wäre da schon gut gewesen.»

Gardner zeigte jedoch teilweise auch Verständnis für das Über-Engagement von Darryn Binder: «Es ist einerseits normal, denn es war sein erstes MotoGP-Rennen und er ist ja direkt aus der Moto3 in die MotoGP-WM gekommen. Aber ich hoffe, es wird in der Zukunft dann ein wenig besser.»

MotoGP-Ergebnis, Doha, 6. März:

1. Enea Bastianini, Ducati, 22 Runden in 42:13,198 min
2. Brad Binder, KTM, + 0,346 sec
3. Pol Espargaró, Honda, + 1,351
4. Aleix Espargaró, Aprilia, + 2,242
5. Marc Márquez, Honda, + 4,099
6. Joan Mir, Suzuki, + 4,843
7. Alex Rins, Suzuki, + 8,810
8. Johann Zarco, Ducati, + 10,536
9. Fabio Quartararo, Yamaha, + 10,543
10. Takaaki Nakagami, Honda, + 14,967
11. Franco Morbidelli, Yamaha, + 16,712
12. Maverick Viñales, Aprilia, + 23,216
13. Luca Marini, Ducati, + 27,283
14. Andrea Dovizioso, Yamaha, + 27,374
15. Remy Gardner, KTM, + 41,107
16. Darryn Binder, Yamaha, + 41,119
17. Fabio Di Giannantonio, Ducati, + 41,349
18. Raúl Fernández, KTM, + 42,357
– Jorge Martin, Ducati, 11 Runden zurück
– Francesco Bagnaia, Ducati, 11 Runden zurück
– Miguel Oliveira, KTM, 12 Runden zurück
– Alex Márquez, Honda, 13 Runden zurück
– Marco Bezzecchi, Ducati, 16 Runden zurück
– Jack Miller, Ducati, 16 Runden zurück

WM-Stand nach 1 von 21 Grand Prix:

1. Bastianini 25 Punkte. 2. Brad Binder 20. 3. Pol Espargaró 16. 4. Aleix Espargaró 13. 5. Marc Márquez 11. 6. Mir 10. 7. Rins 9. 8. Zarco 8. 9. Quartararo 7. 10. Nakagami 6. 11. Morbidelli 5. 12. Viñales 4. 13. Marini 3. 14. Dovizioso 2. 15. Gardner 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 25 Punkte. 2. KTM 20. 3. Honda 16. 4. Aprilia 13. 5. Suzuki 10. 6. Yamaha 7.

Team-WM:

1. Repsol Honda 27 Punkte. 2. Gresini Racing 25. 3. Red Bull KTM Factory 20. 4. Suzuki Ecstar 19. 5. Aprilia Racing 17. 6. Monster Energy Yamaha 12. 7. Pramac Racing 8. 8. LCR Honda 6. 9. Mooney VR46 Racing 3. 10. WithU Yamaha RNF 2. 11. Tech3 KTM Factory 1.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 13:50, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 14:45, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
» zum TV-Programm
13