Ducati: Kein Platz für Moto2-Leader Vietti in MotoGP?

Von Günther Wiesinger
Moto2-WM-Leader Celestino Vietti

Moto2-WM-Leader Celestino Vietti

Der 20-jährige Moto2-WM-Spitzenreiter Celestino Vietti ist bei Yamaha ein Kandidat für die MotoGP-WM 2023. Bei Ducati bisher nicht. «Wir wissen nicht, wo wir ihn platzieren könnten», sagt Paolo Ciabatti.

Die Verantwortlichen von Ducati Corse grübeln noch über die Mannschaftsaufstellungen der MotoGP-Teams für Ducati Lenovo, Pramac-Ducato und Gresini Racing, während Valentino Rossis Mooney VR46-Ducati-Team bei der Fahrerwahl ziemlich unabhängig agiert und voraussichtlich 2023 mit Marini und Bezzecchi weiterfahren wird. Das Lenovo-Team wird 2023 und 2024 aller Voraussicht nach mit Pecco Bagnaia und Enea Bastianini besetzt werden. Das könnte Ducati entweder bereits in Mugello oder nach dem Catalunya-GP (3. bis 5. Juni) verlautbaren.

Für das Pramac-Ducati-Team bleiben dann eventuell drei Kandidaten: Jack Miller, Johann Zarco und Jorge Martin. Doch wenn sich Jack Miller und Red Bull-KTM einigen, löst sich dieses Fahrerproblem bei Pramac. Sonst könnte der aktuelle WM-Sechste Johann Zarco bei Gresini Racing den Platz von Bastianini übernehmen.

«Pramac-Teambesitzer Paolo Campinoti mag Zarco sehr gern», weiß Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti. «Er mag jedoch auch Jack sehr gern. Deshalb werden wir sehen. Wir müssen abwarten, ob sich Jack für Ducati entscheidet oder zu einem Mitbewerber wechseln. Wir würden ihn gerne behalten. Wir wissen aber, dass er auch bei KTM im Gespräch ist.»

Ducati Corse hat sich nach der Saison 2020 von Dovizioso und Petrucci getrennt und sich beim Fahreraufgebot zu einer Verjüngungskur entschlossen. Aus der 30-plus-Generation ist nur Zarco übrig geblieben.

Steht jetzt der erstaunliche 20-jährige Moto2-WM-Spitzenreiter Celestino Vietti aus Rossis Mooney VR46-Team auf dem Wunschzettel von Ducati für die Saison 2023. Er liegt in der WM 16 Punkte vor dem Japaner Ai Ogura, der als Anwärter auf einen MotoGP-Platz bei LCR-Honda gilt. 

«Ehrlich gesagt, wir haben Vietti nicht im Visier», erklärte Paolo Ciabatti im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Nicht weil wir ihn nicht mögen, sondern weil wir nicht wissen, in welches Team wir ihn stecken sollten.»

Vietti könnte zwar bei Gresini Racing Unterschlupf finden, denn dort hat Fabio Di Giannantonio leichtsinnigerweise nur einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Aber «Diggia» war ein Schützling des im Januar 2021 an Covid-19 verstorbenen Teambesitzers Fausto Gresini. Deshalb will dessen Familie zumindest noch ein paar Rennen abwarten, bevor entschieden wird, ob man dem Rookie einen neuen Moto2-Vertrag anbieten wird.

Doch wenn sich Yamaha und WithU-RNF-Teamchef Razlan Razali auf einen neuen Vertrag für das Kundenteam einigen, wobei der Malaysier auf einen Zwei-Jahres-Vertrag pocht, sonst droht ein Wechsel zu Aprilia, könnte Vietti bei Yamaha landen und 2023 bei RNF-Yamaha fahren. Dort wünscht sich Sponsor WithU sowieso einen italienischen Fahrer. 

Yamaha hat von der VR46 Riders Academy bereits Franco Morbidelli seit 2019 unter Vertrag. Dazu betreibt die VR46-Truppe in diesem Jahr für Yamaha das Moto2-Mastercamp-Team mit Manuel Gonzalez und Keminth Kubo.

Die meisten Experten sind überzeugt: Aprilia Racing müsste spätestens im Juni einen Vertrag mit RNF abschliessen, sonst reicht die Zeit auf keinen Fall, um die Logistik und das Material für ein Kundenteam in der Saison 2023 zu erstellen und aufzubauen.

Moto2-Ergebnis, Le Mans (15. Mai):

1. Augusto Fernandez, Kalex, 25 Rdn in 40:31,726 min (= 154,8 km/h)
2. Aron Canet, Kalex, + 3,746 sec
3. Somkiat Chantra, Kalex, + 4,628
4. Cameron Beaubier, Kalex, + 4,745
5. Ai Ogura, Kalex, + 15,376
6. Marcel Schrötter, Kalex + 17,547
7. Joe Roberts, Kalex, + 19,035
8. Celestino Vietti, Kalex, + 19,854
9. Jorge Navarro, Kalex, + 20,766
10. Stefano Manzi, Kalex, + 20,879
11. Manuel Gonzalez, Kalex, + 21,381
12. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, + 23,892
13. Jeremy Alcoba, Kalex, + 26,881
14. Bo Bendsneyder, Kalex, + 26,952
15. Filip Salac, Kalex, + 32,063

Moto2-Fahrer-WM nach 7 von 21 Grand Prix:

1. Vietti 108 Punkte. 2. Ogura 92. 3. Canet 89. 4. Arbolino 70. 5. A. Fernandez 69. 6. Roberts 66. 7. Chantra 61. 8. Schrötter 57. 9. Navarro 52. 10. Bendsneyder 36. 11. Lowes 35. 12. Dixon 32. 13. Alcoba 31. 14. Beaubier 29. 15. Arenas 29. 16. Gonzalez 21. 17. Acosta 20. 18. Aldeguer 18. 19. Baltus 15. 20. Manzi 9. 21. Fenati 7. 22. Rodrigo 6. 23. Zaccone 6. 24. Dalla Porta 5. 25. Ramirez 5. 26. Salac 5. 27. Kubo 4. 28. Kelly 3.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex 175 Punkte. 2. Boscoscuro 20. 3. MV Agusta 5

Team-WM:

1. Idemitsu Honda Team Asia, 153 Punkte. 2. Flexbox HP40, 141. 3. Mooney VR46 Racing 108. 4. Elf Marc VDS Racing 105. 5. Red Bull KTM Ajo 89. 6. Liqui Moly Intact GP 88. 7. Italtrans Racing 71. 8. Inde GASGAS Aspar 61. 9. Pertamina Mandalika SAG 42. 10. Yamaha VR46 Master Camp 34. 11. American Racing 32. 12. Lightech Speed up 25. 13. RW Racing GP 15. 14. Gresini Racing 11. 15. MV Agusta Forward 5.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT