Pecco Bagnaia: «Teaminterner Krieg bringt nichts»

Von Nora Lantschner
Pecco Bagnaia (25)

Pecco Bagnaia (25)

Ob Enea Bastianini oder Jorge Martin ins Ducati-Werksteam befördert wird, entscheidet sich erst nach der MotoGP-Sommerpause. Pecco Bagnaia schickte aber bereits eine Botschaft an seinen künftigen Teamkollegen.

Seit seinem MotoGP-Debüt in der Saison 2019 teilt Francesco «Pecco» Bagnaia die Box mit Jack Miller, zunächst bei Pramac und jetzt im zweiten und letzten Jahr im Ducati-Lenovo-Werksteam. Denn Millers Wechsel zu Red Bull KTM ist bereits seit einem Monat fix.

Ob Enea Bastianini oder Jorge Martin Bagnaias künftiger Teamkollege bei den Roten aus Borgo Panigale sein wird, soll laut Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti Ende August endgültig feststehen.

«Ich möchte mich nicht in diese Diskussion einmischen», betonte Pecco seinerseits. «Wer es auch wird, es ist okay für mich. Es ist nur wichtig, dass er unsere Arbeitsweise versteht», stellte der letztjährige Vizeweltmeister klar.

«Ich glaube, dass sie auch im Kundenteam schon in diese Richtung arbeiten», ergänzte der 25-jährige Italiener, der einmal mehr deutlich machte: «Mein Verhältnis zu Jack und die Arbeit, die ich mit Jack zusammen leiste, ist auch sehr wichtig für die Entwicklung unseres Motorrads. Das brachte viele Fortschritte mich sich – und ich hoffe daher, dass der, der im nächsten Jahr ins Team kommt, das auf Anhieb versteht und keinen internen Krieg anzettelt, der nichts bringt. Gekämpft wird am Sonntag im Rennen», schob der dreifache Saisonsieger nach.

«Zusammen zu arbeiten und sich zusammen zu verbessern ist der Schlüssel – so wie wir es bei Ducati jetzt machen», fasste Bagnaia zusammen.

MotoGP-Fahrer-WM nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 151. 3. Zarco 114. 4. Bagnaia 106. 5. Bastianini 105. 6. Brad Binder 93. 7. Miller 91. 8. Mir 77. 9. Rins 75. 10. Oliveira 71. 11. Martin 70. 12. Viñales 62. 13. Marc Márquez 60. 14. Bezzecchi 55. 15. Marini 52. 16. Nakagami 42. 17. Pol Espargaró 40. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 246 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 155. 4. KTM 121. 5. Suzuki 101. 6. Honda 85.

Team-WM:

1. Aprilia Racing 213 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 197. 3. Ducati Lenovo Team 197. 4. Prima Pramac Racing 184. 5. Red Bull KTM Factory 164. 6. Suzuki Ecstar 152. 7. Gresini Racing 123. 8. Mooney VR46 Racing 107. 9 Repsol Honda 100. 10. LCR Honda 69. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
» zum TV-Programm
3AT