Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Aleix Espargaró (7.): «War nicht konkurrenzfähig»

Von Sarah Göpfert
Aleix Espargaró (34)

Aleix Espargaró (34)

Während Maverick Viñales am Sonntag des Texas-GP die Schlagzeilen für Aprilia schrieb, beendete sein Teamkollege Aleix Espargaró das Rennen nach einer Startkollision auf einem unauffälligen siebten Platz.

Aleix Espargaró fristete beim Austin-GP ein Schattendasein, da sein Aprilia-Teamkollege Maverick Viñales sämtliche Sitzungen an der Spitze dominierte. Mit den Siegen im Sprint und im Grand-Prix-Rennen demonstrierte der Spanier die Fortschritte, die das Werk aus Noale mit der RS-GP in den letzten Jahren gemacht hat.

Maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt war auch Espargaró, der bereits drei Aprilia-Siege auf seinem Konto hat. «Das Bike funktioniert gut, das hat Maverick bewiesen. Ich freue mich für ihn und die Mannschaft, sie haben es verdient», zollte der 34-Jährige seinen Respekt und bemerkte: «Ich denke, das wird ein herausragendes Jahr für Aprilia, in dem wir viel Spaß haben werden.»

Espargaró selbst hatte im 20-Runden-Rennen alle Hände voll zu tun. Denn von Startplatz 7 fiel der Spanier zunächst weit zurück. «Aufgrund des Gerangels am Start und einer daraus resultierenden Berührung fand ich mich nach der ersten Runde nur auf Rang 14 wieder. Ohne diesen Zwischenfall wäre meine Pace gut genug gewesen, um in den Top-5 zu landen.»

Am Ende kam Espargaró als Siebter ins Ziel und rundete nach Platz 5 im Sprint damit ein solides Wochenende ab. Dennoch gestand er anschließend: «Ich war nicht ausreichend konkurrenzfähig. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.» In der Gesamtwertung rangiert der älteste Fahrer im Feld aktuell auf Position 7.

Ergebnis Austin-GP, 14. April 2024:

1. Maverick Viñales, Aprilia, 20 Rdn. In 41:09,503 min
2. Pedro Acosta, KTM, +1,728
3. Enea Bastianini, Ducati, +2,703
4. Jorge Martín, Ducati, +4,690
5. Francesco Bagnaia, Ducati, +7,392
6. Fabio Di Giannantonio, Ducati, +9,980
7. Aleix Espargaró, Aprilia, +12,208
8. Marco Bezzecchi, Ducati, +13,343
9. Brad Binder, KTM, +14,931
10. Raúl Fernández, Aprilia, +16,656
11. Miguel Oliveira, Aprilia, +18,542
12. Fabio Quartararo, Yamaha, +22,899
13. Jack Miller, KTM, +24,011
14. Augusto Fernandez, KTM, +27,652
15. Alex Márquez, Ducati, +32,855
16. Luca Marini, Honda, +33,528

Fahrer-WM nach 6 von 42 Rennen:

1. Martín 80 Punkte
2. Bastianini 59
3. Viñales 56
4. Acosta 54
5. Bagnaia 50
6. Binder 49
7. Espargaro 39
8. Marc Márquez 36
9. Di Giannantonio 25
10. Miller 22
11. Bezzecchi 20
12. Quartararo 19
13. Alex Márquez 14
14. Oliveira 13
15. Raúl Fernández 7
16. Augusto Fernández 7
17. Mir 7
18. Zarco 5
19. Rins 3
20. Nakagami 2
21. Morbidelli 0
22. Marini 0

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 96
2. KTM 76
3. Aprilia 72
4. Yamaha 19
5. Honda 8

Team-WM:
1. Ducati Lenovo 109
2. Aprilia 95
3. Pramac 80
4. KTM 71
5. GASGAS 61
6. Gresini 50
7. VR46 45
8. Yamaha 22
9. Trackhouse 20
10. Honda 7
11. LCR 7

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 21.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 05:15, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 21.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:35, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 21.05., 09:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 21.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 11:45, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
5