Barcelona-Test: Bradl mit Fortschritt

Von Otto Zuber
MotoGP
Stefan Bradl: in den Top-Ten beim Test

Stefan Bradl: in den Top-Ten beim Test

Beim Testtag auf dem Circuit de Catalunya erarbeitete sich der MotoGP-Rookie ein besseres Gefühl für das Vorderrad. Die Arbeit für den nächsten Test in Aragon geht aber nicht aus.

LCR-Honda-Pilot beendete den gestrigen Testtag in Barcelona mit der neuntbesten Zeit. Der 22-jährige Zahlinger büsste 0,772 sec auf die Marke von Andrea Dovizioso (Monster Yamaha Tech3) ein, der Schnellster war. Bradl hat in der ersten Hälfte des Tests am Set-up des vorderen Reifens gearbeitet, während sich das Team am Nachmittag um die Traktionskontrolle beim Ausfahren aus den Kurven kümmerte. Dabei hat man sich vor allem auf die Aufhängung und die Elektronik konzentriert.

Bradl: «Es war ein produktiver Testtag für uns. Unsere To-do-Liste hat das Gefühl am Vorderreifen sowie Abstimmungen an der Traktionskontrolle beinhaltet. Ich habe mich vor allem auf ein besseres Gefühl am Vorderreifen konzentriert, da sind wir einen Schritt weitergekommen. Das selbe habe ich dann auch beim Gefühl am Hinterrad erwartet, aber da haben wir leider nicht so einen grossen Schritt nach vorne gemacht.»

Der LCR-Fahrer bekommt aber bereits am Mittwoch im MotorLand Aragon, wo der abgesagte Testtag von Estoril nachgeholt wird, noch eine Chance. Bradl: «Ich mache mir keine Sorgen, weil wir in Aragon weiter am Feintuning der Honda arbeiten können.»


MotoGP-Test in Barcelona/E

1 Andrea Dovizioso (I), Yamaha, 1:41.997 min (42 Runden)
2 Ben Spies (USA), Yamaha, 1:42.143 (45)
3 Hector Barbera (E), Ducati. 1:42.186 (57)
4 Alvaro Bautista (E), Honda, 1:42.309 (46)
5 Dani Pedrosa (E), Honda, 1:42.342 (53)
6 Casey Stoner (AUS), Honda, 1:42.369 (51)
7 Cal Crutchlow (GB), Yamaha 1:42.378 (48)
8 Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 1:42.635 (51)
9 Stefan Bradl, Honda 1:42.769 (62)
10 Nicky Hayden (USA), Ducati, 1:42.941 (71)
11 Valentino Rossi (I), Ducati, 1:43.252 (56)
12 Karel Abraham (CZ), Ducati, 1:43.926 (46)
13 Randy de Puniet (F), ART-Aprilia, 1:44.326 (39)
14 Aleix Espargaro (E), ART-Aprilia, 1:44.487 (48)
15 Colin Edwards (USA), Suter-BMW, 1:44.979 (39)
16 Michele Pirro (I) FTR-Honda, 1:45.080 (46)
17 Yonny Hernandez (CO), BQR, 1:45.701 (52)
18 Ivan Silva (E), BQR, 1:45.841 (56)
19 Mattia Pasini (I), ART-Aprilia, 1:45.870 (50)
20 James Ellison (GB), ART-Aprilia, 1:46.047 (54)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 13:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 01.08., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 14:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 01.08., 15:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 15:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So.. 01.08., 16:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • So.. 01.08., 16:40, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 16:50, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
6DE