Misano, Quali: Dani Pedrosa erobert die Pole

Von Kay Hettich
MotoGP
Dani Pedrosa sicherte sich den besten Startplatz

Dani Pedrosa sicherte sich den besten Startplatz

Dani Pedrosa ist der Mann der Stunde: Der in Indianapolis und Brünn siegreiche Honda-Pilot geht beim Misano-GP von der Pole-Position ins Rennen. Starker Stefan Bradl auf Startplatz 4.

In den Trainings herrschten beim Meeting auf dem Misano World Circuit eher schlechte Wetterbedingungen, doch strahlend blauer Himmel im Qualifying versöhnte die MotoGP. Mit der Suche nach einem perfekten Renn-Setup konnte erst jetzt im Qualifying begonnen werden.

Repsol-Pilot Dani Pedrosa (E/Honda) fand sich am schnellsten zurecht und dominierte die ersten 30 Minuten. Der kleine Spanier führte die Zeitenliste souverän mit 0,5 sec Vorsprung auf Andrea Dovizioso (I/Yamaha), Ben Spies (USA/Yamaha), Stefan Bradl (D/LCR-Honda) und Alvaro Bautista (E/Gresini-Honda) an. Mit 0,7 sec Rückstand war auch Valentino Rossi (I) als bester Ducati-Pilot auch recht gut dabei.

Nach 35 von 60 Minuten legte sich Yamaha-Star Jorge Lorenzo (E) ins Zeug und verkürzte auf 0,163 sec Rückstand, doch sein Landsmann konterte postwendet und stellte den ursprünglichen Abstand wieder her. Wenig später wurde Lorenzo von Bradl und Bautista auf Rang 4 zurückgereicht.

In dieser Reihenfolge ging es in die letzten 15 Minuten. Mit einer 1.34,260 min setzte sich Jorge Lorenzo an die Spitze der Zeitenliste. Zeitgleich war auch Stefan Bradl auf Zeitenjagd - und fuhr in 1.34,221 min eine neue Bestzeit - sein Teamchef Lucio Ceccinello versteckte seine Augen bereits vorsichtshalber hinter einer grossen Sonnenbrille!

Doch in den letzten Minuten quetschten auch Bradls Kollegen noch das letzte aus ihren Maschinen heraus: In 1.33,857 min holte sich Dani Pedrosa die Pole Position beim Misano-GP. Mit nur 18/1000 sec Rückstand folgt WM-Leader Jorge Lorenzo, Tech-3-Pilot Cal Crutchlow komplettiert die erste Startreihe.

Stefan Bradl führt die zweite Startreihe an, an seiner Seite Alvaro Bautista und Valentino Rossi. Die dritte Reihe beginnt mit Andrea Dovizioso und Ben Spies. Sein erstes MotoGP-Qualifying beendete Jonathan Rea (GB/Repsol-Honda) auf einem ordentlichen neunten Startplatz, allerdings mit 1,5 sec Rückstand.

Bester der CR-Piloten wurde Randy de Puniet (F/ART) auf Startplatz 12. Peinlich endete das Misano-Qualifying für Colin Edwards. Der Texas Tornado, den Fahrwerkskonstrukteur kürzlich als «laues Lüftchen» bezeichnete, stellte die Suter-BMW auf Startplatz 20. Ioda-Pilot Danilo Petrucci, der seit diesem Wochenende ebenfalls ein solches Bike fährt, kaufte dem 39-Jährigen auf Anhieb den Schneid ab und wurde 19.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE