Alvaro Bautista: «Ich will besser sein als 2012»

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Alvaro Bautista in Jerez

Alvaro Bautista in Jerez

Der letztjährige WM-Fünfte Alvaro Bautista spricht von «seltsamen Bedingungen» in Katar. Er will den siebten Platz von 2012 verbessern.

Die 65. Ausgabe der 1949 gestarteten Motorrad-Strassenweltmeisterschaft beginnt am Sonntag mit dem Nacht-GP von Katar auf dem Losail Circuit. Zum sechsten Mal hintereinander ist Doha der Schauplatz der Saisoneröffnung, zum sechsten Mal findet dort der WM-Lauf unter Flutlicht statt. Der letztjährige WM-Fünfte Alvaro Bautista will auf der Go&Fun-Honda RC213V des Gresini-Teams den Stars dicht auf den Fersen bleiben.

«Ich denke, wir sind bereit für die neue Saison. Wir haben bei den Wintertests tadellose Arbeit geleistet», ist Bautista überzeugt. «Der viele Regen in Jerez war allerdings nicht gerade hilfreich... Leider haben wir dadurch einige Dinge nicht testen können, die noch auf unserem Programm standen. Insgesamt haben wir uns aber gegenüber 2012 stark verbessert.»

«Das Rennfahren in Katar hat etwas ganz Spezielles», beteuert der 125-ccm-Weltmeister von 2006. «Eine nette Piste, aber das Fahren bei Nacht und der ständig wechselnde Grip machen die Angelegenheit nicht gerade einfach. Es herrschen oft seltsame Bedingungen.»

Bautista ist gespannt auf den neuen MotoGP-Qualifying-Modus, bei dem nur die ersten zehn nach den ersten frei freien Trainings fix für das Q2 (Qualifying 2) qualifiziert sind, bei dem in 15 Minuten (!) die besten Startplätze vergeben werden.

«Ich glaube, das neue Format wird ziemlich aufregend», vermutet der Spanier. «Wir werden an den ersten beiden Tagen alles tun, um die Maschine besser fahrbar zu machen. Wir müssen im Rennen sehr konkurrenzfähig sein. 2012 hatte ich im Katar-Training sehr viele Probleme. Immerhin habe ich im Rennen den siebten Platz geschafft. Damit war ich aber nicht happy. Am Sonntag will ich um einiges besser abschneiden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE