Jorge Lorenzo: «Es wird eine harte WM-Saison»

Von Matthias Dubach
MotoGP
Weltmeister Jorger Lorenzo

Weltmeister Jorger Lorenzo

Weltmeister Jorge Lorenzo machte mit Platz 3 Schadensbegrenzung. Der Yamaha-Pilot weiss, dass seine Titelchancen intakt sind.

Naja, diese Saison wird schon mal nicht so ruhmreich wie die letztjährige. Denn 2012 kam Weltmeister Jorge Lorenzo mit seiner Yamaha YZR-M1 nie schlechter als auf Rang 2 ins Ziel. Jetzt verbuchte er schon beim zweiten Kräftemessen einen dritten Rang. Aber trotzdem kann der Mallorquiner zufrieden sein: Er freute sich über sein 100. Grand-Prix-Podest (62 x MotoGP, 29x 250 ccm, 9 x 125 ccm).

«Ich bin glücklicher über das 100. Podest als über den dritten Rang. Aber wir müssen zufrieden sein. Im Qualifying sah es noch so aus, als ob wir im Rennen 15 sec auf Honda verlieren würden. Jetzt waren es nur 3 sec. Wir haben noch eine gute Änderung am Getriebe gemacht, wir sind die Haarnadeln neu im zweiten statt im ersten Gang gefahren. Es war eine Verbesserung, aber ganz gepasst hat es nicht. Wir hatten im Warm-up nicht mehr die Zeit, es ganz gut abzustimmen. Durch die andere Übersetzung hat es auch beim Start nicht ganz gepasst, obwohl ich an Marc vorbei gehen konnte nach der ersten Kurve.»

«Vielleicht hätte ich mit viel Risiko am Ende des Rennens noch Dani erreichen können, um vielleicht in der letzten Runde oder der letzten Kurve um Rang 2 zu kämpfen. Aber das Risiko für einen Sturz wäre bei 50 Prozent gelegen.»

«An meinem Plan für dieses Jahr ändert dieses Ergebnis gar nichts. Ich fühle mich mental stärker als 2012. Es wird eine harte WM, es gibt sehr viele gute Fahrer», weiss der Yamaha-Star.

Der Titelverteidiger lobte den Sieger: «Marc ist ein guter Fahrer, er hat ein gutes Motorrad, und Austin scheint ihm sehr zu liegen. Deshalb hat er diesen Sieg verdient.»

«Ich selber hatte in meinem ersten MotoGP-Jahr zwar drei Poles geholt, aber ich hatte damals am Anfang Probleme mit den Armen», erinnerts ich Jorge. «Deshalb habe ich erst im dritten Rennen in Portugal gewonnen...»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
7DE