Stefan Bradl: «Schauen nicht auf den WM-Stand»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Stefan Bradl

Stefan Bradl

Stefan Bradl hat bei drei Rennen zwei Stürze fabriziert und dazwischen einen fünften Platz in Texas erreicht. Er strebt auch in Le Mans einen Top5-Platz an.

Stefan Bradl ist nach dem Rennsturz in Jerez in der MotoGP-WM an die elfte Position abgerutscht. Trotzdem reist er zuversichtlich zum GP von Frankreich nach Le Mans.

«Wir haben im Team besprochen, dass wir vorläufig nicht mehr auf die Position in der WM-Tabelle schauen», erzählt der LCR-Honda-Pilot. «Ich hoffe, dass wir in Le Mans keine ähnlichen Reifenprobleme haben wie in Jerez und dass wir ausserdem direkt ins Qualifying 2 kommen.»

In Spanien fand Bradl kein Vertrauen zu den Bridgestone-Vorderreifen, sie waren für die hohen Asphalttemperaturen geeignet. Er stürzte am Freitag und verpasste dass den direkten Einzug ins Q2, weil er anch den drei freien Trainings nicht in den Top-Ten befand. Er qualifizierte sich als Neunter und stürzte im Rennen an sechster Stelle.

Momentan sind für den Le-Mans-GP drei Regentage angekündigt. Diese Prognose bringt Bradl nicht aus der Fassung. Denn erstens war er 2012 im Regen-GP in Le Mans Fünfter. «Und zweitens kann sich so eine Vorhersage in Le Mans rasch ändern. Ich sehe das positiv. Wenn es manchmal nass ist, haben wir wenigstens genügend Slicks fürs Training, Quali, Warm-up und Rennen», meint der 23-jährige Bayer, der auf dem Circuit Bugatti auch schon einen Moto2-Podestplatz erreicht hat.

Zwei Auftritte in Österreich
Seit dem Spanien-GP gönnte sich Bradl kaum eine Verschnaufpause. Wegen des Montag-Tests kam er erst am Dienstagabend heim, seither war die Zeit mit Fitness-Training und Sponsor-Terminen ausgefüllt. «Eigentlich habe ich nur während des Formel-1-GP von Barcelona eineinhalb Stunden wirklich relaxen können», sagt der Moto2-Weltmeister von 2011 und MotoGP-Rookie of the Year 2012.

Am Samstag war Bradl bei der Airbag-Präsentation von Dainese in Wien. Heute ab 9 Uhr hat der MotoGP-Pilot einen Auftritt und eine Pressekonferenz bei den «Bridgestone Austria Days» in Melk/Niederösterreich. Morgen reist er mit dem Auto zum Rennen nach Le Mans an.

Heute nachmittag um ca. 15 Uhr geht ausserdem die von der Agentur Konzept völlig neu gestaltete Homepage der Startnummer 6 online: www.stefanbradl.com

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 11:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Sa. 11.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 11:55, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 13:15, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 13:30, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 11.07., 13:45, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm
18