Héctor Barberá: Vier Mal überholt in letzter Runde

Von Antonio Gonzalez
MotoGP
Héctor Barberá: 32 Runden später landete er in den Top-Ten

Héctor Barberá: 32 Runden später landete er in den Top-Ten

In Laguna Seca erkämpfte sich der FTR-Kawasaki-Pilot einen Top-Ten-Platz. Gleichzeitig profitierte er vom Sturz des Claiming-Rule-Topfahrers Aleix Espargaró.

Nach dem frühen Sturz in Laguna Seca von Claiming-Rule-Topfahrer Aleix Espargaró eröffnete sich für einmal anderen Piloten die Chance auf die Auszeichnung als bester CRT-Mann. Als Zehnter des Rennens schnappte sich Héctor Barberá die Gelegenheit und steuerte seine FTR-Kawasaki nach dem Rennen in den Parc Fermé, wo der beste CRT-Pilot neben den Podestfahrern ebenfalls geehrt wird. «Das ist das erste Mal, dass wird hier mit den besten drei des Rennens stehen», stellte der Spanier fest.

«Ich bin sehr glücklich, denn es ist ein grossartiges Resultat, das unser Team verdient hat», bedankte sich Barberá bei der Avintia-Blusens-Mannschaft. «Es war ein hartes Rennen, denn es gab eine Menge Runden zu absolvieren. Wir wussten, dass wir mit unseren weichen Reifen Probleme bekommen werden, da es heisser als an den Tagen zuvor geworden war. Ich hatte einen tollen Kampf gegen Colin Edwards und speziell mit De Angelis, wir haben uns auf der letzten Runde vier Mal überholt im Duell um Rang 10.»

Barberá konnte den Ersatzmann von Ben Spies bezwingen, wusste aber: «Es ist wahr, dass Espargaró gestürzt ist. Das hat uns geholfen, unsere Kategorie zu gewinnen. Aber trotzdem denke ich, dass es ein sehr gutes Resultat ist und auch ein hochverdientes. Es ist das Resultat der guten Arbeit, die Avintia seit Saisonbeginn macht. Wir haben bewiesen, dass wir ein Team sind und niemals aufgeben, auch wenn wir gegen ein Werk antreten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 30.09., 12:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi. 30.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • Mi. 30.09., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 30.09., 13:35, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 30.09., 14:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 30.09., 14:50, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Mi. 30.09., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 30.09., 15:30, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Mi. 30.09., 16:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 30.09., 16:10, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE