Valentino Rossi: «Ich kann ein gutes Rennen zeigen»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Valentino Rossi

Valentino Rossi

Valentino Rossi muss in Brünn aus der dritten Reihe losfahren, aber er will unbedingt um einen Podestplatz kämpfen.

In Indy stürmte Valentino Rossi vom neunten Startplatz auf Rang 4. Jetzt stellt sich die Frage: Wie weit kann er am Sonntag in Brünn vom siebten Startplatz nach vorne preschen?

«Ich habe 0,6 Sekunden verloren, die meiste Zeit büsse ich beim Bremsen ein», stellte der Yamaha-Star fest. «Ich bin mit dieser Startposition und mit dem ganze Qualifying nicht happy. Denn wie in anderen Rennen waren die anderen Jungs in der Lage, ihre Zeiten stärker zu verbessern als ich. Das ist schade, denn aus der dritten Startreihe loszufahren, ist sicher ein Nachteil. Mein Potenzial war jedenfalls höher als Platz 7. Deshalb bin ich enttäuscht. Ich war in den Trainings immer auf Rang 3, 4 oder 5, und das war auch das Ziel für Q2. Aber ich habe meine Zeit nicht ausreichend verbessert. Die anderen waren besser, einige haben mich durch Windschattenfahren noch übertroffen. Einige Gegner haben bessere Arbeit geleistet. Hut ab vor Cal, der mit 1:55,5 eine starke Zeit hingelegt hat. Auch Bautista hat einen grossen Sprung gemacht, der in allen freien Trainings weiter hinten war. Sogar Bradley Smith hat mich überholt. Er ist gut gefahren.»

«Aber ich weiss, dass wir im Rennen besser abschneiden können», ergänzte Rossi. «Denn ich habe eine gute Pace, ich fühle mich wohl auf dem Motorrad. Die sechs Zehntelsekunden Rückstand sollten im Rennen keine überragende Rolle spielen. Die Spitze liegt eng beisammen. Wir müssen uns für den Sonntag ein bisschen verbessern und ein paar kleine Modifikationen am Motorrad vornehmen. Ich erwarte, dass ich konkurrenzfähig sein werde.»

«Am Sonntag wird der Start eine wichtige Rolle spielen. Gut ist für mich, dass die beiden Fahrer, die normalerweise die ersten Runden mit gewaltigem Speed zurücklegen, diesmal nicht ganz vorne stehen. Ich meine Jorge und Dani, die von den Plätzen 4 und 5 losfahren. Sie sind also in der zweiten Reihe. Aber Márquez hat von allen den besten Rennspeed, und er fährt aus der ersten Reihe los. Bautista ist auch da vorne... Ich muss auf jeden Fall im Rennen von der ersten Kurve weg richtig loslegen. Ich habe das in allen Trainings probiert. Ich denke, das sollte mir gelingen. Startplatz 7 ist schwierig. Aber wir können ein gutes Rennen zeigen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 23.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 23.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 23.11., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 23.11., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 23.11., 16:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mo. 23.11., 17:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 23.11., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 23.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
» zum TV-Programm
7DE