Sieger Marc Márquez: «Ich spüre keinen Druck»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Sieger Marc Márquez

Sieger Marc Márquez

WM-Spitzenreiter Marc Márquez verpasste den Gegnern auch in Brünn einen Denkzettel: Fünfter Sieg beim elften Rennen.

Vierter MotoGP-Sieg hintereinander nach Sachsenring, Laguna Seca und Indy, WM-Vorsprung auf Dani Pedrosa von 21 auf 26 Punkte ausgebaut. Das ist das Fazit von WM-Leader Marc Márquez (20) beim GP von Tschechien in Brünn.

«Ich bin überrascht und happy, denn ich habe diesen Erfolg hier nicht erwartet», stellte der spanische Repsol-Honda-Werkspilot fest, der auf dem besten Weg ist, als erster Rennfahrer seit Kenny Roberts senior 1978 im ersten Jahr Weltmeister in der Königsklasse zu werden. «Ich habe befürchtet, dass ich hier etwas Mühe haben würde. Denn Dani hat hier gewonnen, Jorge hat hier immer starke Rennen gezeigt. Doch ich habe mich vom ersten Training an sehr gut gefühlt. Ich habe mich von Session zu Session gesteigert.»

«Jorge hat am Anfang ein unbeschreibliches Tempo vorgelegt», fuhr Márquez fort. «Aber mein Gefühl für das Motorrad wurde von Runde zu Runde besser, ich konnte pushen und Jorge unter Druck setzen. Wir waren das ganze Wochenende über schnell, das ist mir heute zugute gekommen. Morgen werde ich über Silverstone nachdenken. In der WM siegt es gut aus, Ich habe ein gutes Gefühl für die nächsten Rennen. Aber ich spüre keinen Druck. Wenn uns bei den letzten sieben Rennen wieder gute Resultate gelingen, sind sie willkommen. Wenn nicht, ist es auch kein Problem. Das Wetter wird spannend, es kann sich in England dauernd ändern.»

Der Honda-Superstar gab nach seinem 31. GP-Sieg (er ist jetzt gleichauf mit Capirossi) zu, dass er in Brünn mehr riskiert habe als zuletzt in Laguna und Indy. «Denn Lorenzo ist sehr gut gestartet, er hat 100 Prozent gepusht. Ich musste wirklich ans Limit zu gehen, um ihn einholen und schnappen zu können. Aber es hat gereicht...»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.03., 14:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • So.. 07.03., 16:25, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 1.& 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 07.03., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.03., 17:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 07.03., 18:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.03., 18:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 07.03., 20:55, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So.. 07.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE