MotoGP-Qualifying: Pole für Márquez – Bradl Vierter!

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Marc Márquez: Der WM-Leader holte sich die Pole-Position

Marc Márquez: Der WM-Leader holte sich die Pole-Position

WM-Leader Marc Márquez bot auch beim Silverstone-Qualifying eine perfekte Vorstellung – er fuhr Bestzeit. Stefan Bradl wurde starker Vierter.

Im 15 Minuten dauernden Qualifying 1 qualifizierten sich noch Bradley Smith und Colin Edwards für das Qualifying 2, in dem die besten zwölf Startplätze für den MotoGP-WM-Lauf in Silverstone ausgefahren wurden.

Márquez, Lorenzo, Bradl, Bautista, Pedrosa, Dovizioso, Rossi, Hayden, Crutchlow und Aleix Espargaró hatten sich schon im dritten freien Training am Samstagvormittag für das Q2 qualifiziert.

Zuerst legte Márquez im Q1 eine Bestzeit vor, dann wurde er von Lorenzo mit 2:01,217 min überflügelt. Stefan Bradl hielt sich bei Halbzeit an fünfter Position mit einer persönlichen Bestmarke von 2:01,994 min. Vor ihm hielten sich Márquez (2.), Pedrosa und Crutchlow. Rossi lauerte an achter Stelle.

Sechseinhalb Minuten vor Schluss rollten die Stars zum Reifenwechsel an die Box. Márquez rauschte erst fünf Minuten vor Schluss zum zweiten Run auf die Piste.

Aprilia-Pilot Aleix Espargaró war im vierten Training gestürzt und hatte sich an der linken Hand den kleinen Finger gebrochen. Er blieb im Q2 untätig und musste dadurch mit Startplatz 12 vorliebnehmen.

Im zweiten Run fuhr Lorenzo zuerst einmal 2:00,819, dann konterte Márquez mit 2:00,691 min und holte sich die Bestzeit zurück. Bradl lag an fünfter Position.

Dieser Stand änderte sich nicht mehr: Márquez fährt beim Grossbritannien-GP aus der Pole-Position los, Lorenzo von Startplatz 2, Crutchlow holte sich die drittbeste Zeit vor Stefan Bradl, der sich am Schluss als zweitbester Honda-Pilot den vierten Startplatz sicherte und so seine Erwartungen tadellos erfüllte.

Dani Pedrosa blieb an fünfter Stelle hängen vor Rossi; 7. Dovizioso. 8. Bautista. 9. Hayden. 10. Smith. 11. Edwards.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm