Colin Edwards: «Mein Instinkt macht mich langsam»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP
Open-Yamaha-Pilot Colin Edwards erreichte am zweiten Abend des Katar-Tests Platz 7. Im Anschluss verriet er, wie er den Rückstand auf Teamkollege Aleix Espargaró reduzieren will.

MotoGP-Veteran Colin Edwards verlor am zweiten Testabend 1,095 sec auf die Bestzeit von Factory-Honda-Pilot Alvaró Bautista. Auch auf seinen schnellen Teamkollegen Aleix Espargaró büßte der 40-jährige Amerikaner 0,703 sec ein.

Trotzdem war Edwards zufriedener als am Tag zuvor: «Am zweiten Abend lief es besser. Wir haben eine große Veränderung an der Front des Bikes vorgenommen und haben uns an der Abstimmung der anderen Yamaha-Fahrer orientiert. Wir haben das Motorrad von hinten aufgezäumt und jetzt funktioniert es.»

Einen großen Nachteil hat Edwards in seinem eigenen Fahrstil erkannt: «Es entspricht nicht meinem Fahrstil, aber ich lerne langsam dazu. Wir haben die Maschine dann so gelassen, als sie funktionierte und haben an der Elektronik herumgespielt. Wenn ich auf meinen Instinkt höre, sind die Rundenzeiten langsam, ich muss diese Maschine anders fahren. Wenn ich meinen Fahrstil anpasse, muss ich weniger Risiko auf mich nehmen und bin schneller.»

«Da nun der letzte Testabend vor der Tür steht, muss ich ihn mit der richtigen mentalen Einstellung anpacken. Am zweiten Tag haben wir früher Schluss gemacht, denn ich musste über die neue Strategie nachdenken. Ich weiß, dass ich mich verbessern kann. Wir rücken Aleix und die anderen schnellen Jungs näher, ich brauche einfach noch etwas Zeit», weiß Edwards.

Die Reifenwahl für den Katar-GP scheint Edwards schon getroffen zu haben. «Den weichen Reifen kann ich nur für eine schnelle Runde nutzen, für das Rennen wäre das eine Unmöglichkeit. Ich mag den harten Reifen, der dem weichen Reifen für die Factory-Fahrer entspricht.»

Die Zeiten vom Katar-Test, 8. März, 23 Uhr Ortszeit:
Pos. Fahrer Zeit Diff.
1. Alvaro Bautista (E/Honda) 1.55,194
2. Stefan Bradl (D/Honda) 1.55.508 0,314
3. Aleix Espargaro (E/Forward-Yamaha*) 1.55.586 0,392
4. Bradley Smith (GB/Yamaha) 1.55,627 0,433
5. Pol Espargaro (E/Yamaha) 1.55.876 0,682
6. Andrea Iannone (I/Ducati*) 1.56,026 0,832
7. Colin Edwards (USA/Forward-Yamaha*) 1.56,289 1,095
8. Yonny Hernandez (COL/Ducati*) 1.56,480 1,286
9. Nicky Hayden (USA/Honda*) 1.56,923 1,729
10. Scott Redding (GB/Honda*) 1.57,154 1,960
11. Hiroshi Aoyama (J/Honda*) 1.57,659 2,087
12. Karel Abraham (CZ/Honda*) 1.57,728 2,534
13. Broc Parkes (AUS/PBM-Aprilia*) 1.57,730 2,536
14. Hector Barbera (E/Avintia-Kawasaki*) 1.57,738 2,544
15. Michael Laverty (IRL/PBM-Aprilia*) 1.57,860 2,666
16. Mike di Meglio (F/Avintia-Kawasaki*) 1.58,175 2,981
17. Danilo Petrucci (I/ART-Aprilia*) 1.59,305 4,111
* Open-Class

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 10:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 26.02., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 26.02., 11:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Fr.. 26.02., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 12:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Fr.. 26.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
7DE