Katar-GP: Achtung, spezieller Zeitplan beim Auftakt

Von Matthias Dubach
MotoGP
Saisonauftakt unter Flutlicht: Rennszene von 2013 mit Valentino Rossi, Marc Márquez und Dani Pedrosa

Saisonauftakt unter Flutlicht: Rennszene von 2013 mit Valentino Rossi, Marc Márquez und Dani Pedrosa

Der MotoGP-Saisonauftakt in der Wüste von Katar ist nicht nur das einzige Rennen unter Flutlicht. Es ist auch die einzige Veranstaltung im Jahr, die sich über vier Tage erstreckt.

Noch einmal schlafen – und die MotoGP-Saison 2014 ist eröffnet. Das erste Rennwochenende des Jahres hält sogleich einen Sonderzeitplan bereit. Beim Grand Prix in Katar wird an vier statt wie üblich an drei Tagen gefahren. Der Grund liegt bei der einmaligen Infrastruktur des Circuits in der Wüste am Stadtrand von Doha. Der Katar-GP ist das einzige Rennen im Jahr, das abends unter Flutlicht gefahren wird.

Weil mit dem gewohnten, dreitägigen Zeitplan an den Trainingstagen bis weit nach Mitternacht gefahren werden musste – die in der Nacht aufkommende Feuchtigkeit machte die Abstimmungsarbeit für das Rennen wertlos – wird nun im dritten Jahr bereits ab Donnerstag trainiert.

Unter Flutlicht wird indes aber bereits zum siebten Mal ein Grand Prix ausgetragen, das gigantische Beleuchtungsprojekt für die 5,380 km lange Strecke wurde für den GP im Jahr 2008 realisiert. Ein Jahr zuvor fand erstmals der Saisonauftakt auf der Piste im Golf-Emirat statt. Insgesamt gastiert die MotoGP-WM bereits zum elften Mal in Losail, die ersten Ausgaben fanden noch in der barbarischen Hitze im Oktober statt. Danach erfolgte die Verlegung in den Frühling, bis ab 2008 die Hitze dank des Flutlichts kein Thema mehr war.

Durch die Viertagesveranstaltung müssen sich die Piloten etwas anpassen, die MotoGP-Klasse fährt etwa am Donnerstag nur ein freies Training. Dafür müssen sich am Freitag die beiden kleinen Klassen nur auf eine Session beschränken und der Samstag besteht bei Moto3 und Moto2 nur aus dem Qualifying.

Der Zeitplan für den Katar-GP

Donnerstag, 20. März (alle Zeiten in MEZ, Katar-Zeit = plus 2 h)
16.00-16.40 Uhr: Moto3, 1. Freies Training
16.55-17.40 Uhr: Moto2, 1. Freies Training
17.55-18.40 Uhr: MotoGP, 1. Freies Training
18.55-19.35 Uhr: Moto3, 2. Freies Training
19.50-20.35 Uhr: Moto2, 2. Freies Training

Freitag, 21. März
16.00-16.45 Uhr: MotoGP, 2. Freies Training
17.00-17.40 Uhr: Moto3, 3. Freies Training
17.55-18.40 Uhr: Moto2, 3. Freies Training
18.55-19.40 Uhr: MotoGP, 3. Freies Training

Samstag, 22. März
16.00-16.40 Uhr: Moto3, Qualifying
16.55-17.40 Uhr: Moto2, Qualifying
17.55-18.25 Uhr: MotoGP, 4. Freies Training
18.35-18.50 Uhr: MotoGP, Qualifying1
19.00-19.15 Uhr: MotoGP, Qualifying2

Sonntag, 23. März
14.50-15.10 Uhr: Moto3, Warm-up
15.25-15.45 Uhr: Moto2, Warm-up
16.00-16.20 Uhr: MotoGP, Warm-up
17.00 Uhr: Moto3, Rennen
18.20 Uhr: Moto2, Rennen
20.00 Uhr: MotoGP, Rennen

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE