Texas-GP: Yamaha schaffte 341,3 km/h Top-Speed!

Von Günther Wiesinger
Austin: Marc Márquez führt hier vor Dani Pedrosa

Austin: Marc Márquez führt hier vor Dani Pedrosa

Nicht Ducati oder Honda dominierten die Top-Speed-Tabelle in Austin, sondern Pol Espagaró auf Yamaha. Die Werte sind aufschlussreich. Die vier Werks-Honda sind alle in den Top-5.

Der Circuit of The Americas (COTA) in Austin/Texas hat mit 1,2 km die längste Gerade im GP-Kalender.

Deshalb erscheinen uns die Top-Speed-Werte der MotoGP-Klasse erwähnenswert, wobei sie natürlich mit Vorsicht zu geniessen sind, weil sie teilweise mit Windschatten zustande kamen, besonders im Rennen.

Bei der unten stehenden Übersicht erwähnen wir in Klammer, zu welchem Zeitpunkt dieser Speed erreicht wurde.

Zur Erläuterung: FP1 steht für Free Practice 1, also erstes freies Training, Q1 für Qualifying 1

Viele Fahrer schafften die beste Höchstgeschwindigkeit im Rennen, das heisst: Auch die Factory-Piloten müssen wegen des 20-Liter-Tankinhalts keine Power reduzieren.

Auffallend: Die drei Ducati-Stars Dovizioso, Crutchlow und Iannone fuhren ihren besten Speed im FP3.

Heisst das, dass der alte Fuchs Gigi Dall ’Igna das 24-Liter-Tank-Volumen gar nicht ausschöpft, womöglich sogar mit 20 Liter fährt und lieber den V4-Motor um ein paar PS kastriert, um die Hinterreifen zu schonen?

Wie sonst wäre es möglich, dass der Ducati-Reifenverschleiss im Vergleich zu 2013 viel geringer wurde?

Und Honda hat beim Production-Racer RCV1000R punkto Motorleistung wirklich Aufholbedarf: Nicky Hayden büsste nicht weniger als 21,7 km/h auf den besten Top-Speed ein.

Die Top-Speed-Werte von Austin 2014:

Pol Espargaró (Yamaha YZR-M1): 341,3 km/h (Rennen)
Alvaro Bautista (Honda RC213V): 340,6 km/h (Rennen)
Marc Màrquez (Honda RC213V): 339,6 km/h (FP4)
Stefan Bradl (Honda RC213V): 339,6 km/h (FP2)
Dani Pedrosa (Honda RC213V): 338,5 km/h (FP4)
Andrea Iannone (Ducati GP14): 337,8 km/h (FP3)
Valentino Rossi (Yamaha YZR-M1): 337,7 km/h (Rennen)
Bradley Smith (Yamaha YZR-M1): 337,1 km/h (Rennen)
Andrea Dovizioso (Ducati GP14): 336,5 km/h (FP3)
Jorge Lorenzo (Yamaha YZR-M1): 334,6 km/h (Warm-up)
Cal Crutchlow (Ducati GP14): 3334,2 km/h (FP3)
Yonny Hernandez (Ducati GP14): 330,6 km/h (Rennen)
Colin Edwards (Yamaha YZR-M1): 328,8 km/h (Rennen)
Aleix Espargaró (Yamaha YZR-M1): 325,7 km/h (Q2)
Hiroshi Aoyama (Honda RCV1000R): 325,7 km/h (Rennen)
Karel Abraham (Honda RCV1000R): 323,2 km/h (Rennen)
Michael Laverty (PBM-Aprilia RSV4): 320,9 km/h (Rennen)
Héctor Barbera (Avintia-Kawasaki): 320,4 km/h (Rennen)
Scott Redding (Honda RCV1000R): 320,3 km/h (Rennen)
Mike di Meglio (Avintia-Kawasaki): 320,0 km/h (Q1)
Nicky Hayden (Honda RCV1000R): 319,6 km/h (Rennen)
Danilo Petrucci (Ioda Aprilia RSV4): 316,9 km/h (Rennen)
Broc Parkes (PBM-Aprilia RSV4): 311,7 km/h (Rennen)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4